SoHo: 27. Jänner - Internationaler Holocaust-Gedenktag

Traschkowitsch: Niemals vergessen!

Wien (OTS/SK) - "Heute jährt sich die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz. Auschwitz steht stellvertretend für den Massenmord der Nazis an den europäischen Juden, politisch Verfolgten, Homosexuellen, Sinti und Roma. Auschwitz ist eine der bedrückendsten Wahrheiten unserer Geschichte. Das Erinnern soll uns davor bewahren, dass durch Rassenideologien verblendete Menschen, solche Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die aus tiefstem Herzen zu verabscheuen sind, ausbrüten und in die Tat umsetzen können", stellt Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der SoHo (Sozialdemokratie und Homosexualität) fest. ****

"Wir müssen und werden uns aktiv mit der Geschichte der NS-Zeit auseinandersetzen. Nicht als Selbstzweck, sondern uns allen als Mahnung dafür, wohin Rassenhass, Antisemitismus, Rechtsextremismus, Intoleranz, öffentlich geschürter Hass gegen einzelne Bevölkerungsgruppen führen können. Wir wollen auch nicht vergessen, wie viele Homosexuelle in den Konzentrations- und Vernichtungslagern der Nazis schikaniert, gequält und ermordet wurden. Als öffentliches Zeichen, dass sie nicht vergessen sind, soll ihnen ein Gedenkmal errichtet werden."

"Niemals vergessen! darf kein Schlagwort sein, sondern muss weiterhin durch uns alle gelebt werden", so Traschkowitsch abschließend. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001