FPÖ: Kitzmüller: Grünes Kinderverstaatlichungsmodell ist Gipfel des familienfeindlichen Zynismus

Ideologische Steuerung erinnert an untergegangene DDR

Wien (OTS) - Als "Gipfel des familienfeindlichen Zynismus" bezeichnet FPÖ-Familiensprecherin NAbg. Anneliese Kitzmüller den von den Grünen geplanten Anschlag auf das Kinderbetreuungsgeld. "So wie sich die Grünen in offener Opposition zu weiten Teilen der Gesellschaft befinden, fahren sie auch ihre Linie in der Familienpolitik, die sie ehrlicherweise als Kinderverstaatlichungspolitik bezeichnen sollten", so Kitzmüller. Die Steuerungswut der Grünen bei der Gestaltung des Familienlebens erinnere an die untergegangene DDR. "Das größte 'Einsparungspotential', das die Grünen ja selbst so betonen, liegt bei diesem Modell wohl darin, dass sich unter diesen Umständen kaum noch eine Familie Kinder leisten kann, will die Mutter nicht gezwungen sein, ihr Kind nach zehn Monaten in staatliche Obhut zu übergeben", stellt die freiheitliche Familiensprecherin fest.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007