Deutsche Bank setzt auf den ATX

Wien (OTS) - Die Deutsche Bank begibt ab heute einen Exchange
Traded Funds (ETF) basierend auf dem ATX, dem Leitindex der Wiener Börse. Der sogenannte "db x-trackers ATX ETF" notiert ab heute an der Deutschen Börse in Frankfurt, zusätzlich zum Listing in London.

"Mit dem "db x-trackers ATX ETF" bestätigt die Deutsche Bank, dass der österreichische Kapitalmarkt nach wie vor attraktiv ist und setzt ein positives Zeichen in dem seit längerem volatilen Umfeld", sagt Dr. Michael Buhl, Mitglied des Vorstandes der Wiener Börse AG.

ETFs sind börsengehandelte, passiv gemanagte Fonds, die die Wertentwicklung eines Index nachbilden. Für ETFs bestehen die gleichen Handelsmöglichkeiten wie für Aktien jedoch sind, da hier kein aktives Portfoliomanagement erfolgt, die Kosten wesentlich niedriger als bei traditionellen Investmentfonds. Als Basiswert für den "db x-trackers ATX ETF" wird die Net Total Return Variante des ATX herangezogen. Die Berücksichtigung der Netto-Dividendenzahlungen spiegelt die vollständige Wertentwicklung des ATX wider. Alle indexrelevanten Informationen wie Zusammensetzung, Charts, Anpassungen werden online von der Wiener Börse auf ihren Indexportal www.indices.cc zur Verfügung gestellt.

Über die Wiener Börse

Die Wiener Börse ist eine 100%-Tochter der CEE Stock Exchange Group (CEESEG), die weiters die Börsen Budapest, Laibach und Prag umfasst. Die CEE Stock Exchange Group ist die größte Börsengruppe in der Region. Um die Liquidität der Märkte zu steigern, vereinfacht die CEESEG den Marktzugang und den Handel an den lokalen Handelsplätzen. Die CEESEG-Börsen kooperieren mit 12 Börsen in Zentral- und Osteuropa und werden für dieses einzigartige CEE-Know-how weltweit geschätzt.

Rückfragen & Kontakt:

Maria Zorn, Wiener Börse AG
Tel: +43 (0) 1 53 165 - 110
Fax: +43 (0) 1 53 165 - 140
maria.zorn@wienerborse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBA0001