Binder-Maier begrüßt Beschluss der sprachlichen Frühförderung

Ministerrat gibt grünes Licht für mehr Chancen für Kinder mit Sprachproblemen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Familiensprecherin Gabriele Binder-Maier begrüßt die heute, Dienstag, im Ministerrat beschlossene Verlängerung der sprachlichen Frühförderung in Kindergärten. "Der erfolgreiche Spracherwerb im Kindergartenalter stellt die Voraussetzung für einen erfolgreichen Schuleintritt dar und ist Grundvoraussetzung für eine positive Lernentwicklung. Ein Drittel der Kinder mit Sprachproblemen hat Deutsch als Muttersprache. Sprachliche Frühförderung verbessert die Chancen von Kindern mit Sprachproblemen und ermöglicht ihnen gesellschaftliche Teilhabe", so Binder-Maier gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Nun müssten die Bundesländer rasch die 15a-Vereinbarung, in der die Förderung in einem Vertrag zwischen dem Bund und den Ländern fixiert wurde, ratifizieren, führte die SPÖ-Familiensprecherin weiter aus. Der Vertrag legt fest, dass die Länder bis 2014 jährlich fünf Millionen Euro vom Bund erhalten, wenn sie die Mittel entsprechend kofinanzieren. "Sprachliche Frühförderung bedeutet mehr Chancen für Kinder. Ich begrüße daher das Engagement der Bundesregierung", so Binder-Maier abschließend. (Schluss) sc/sas/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005