LR Schwarz begrüßt Neuauflage der sprachlichen Frühförderung

NÖ kann erfolgreichen Weg der Interkulturellen Pädagogik fortsetzen

St. Pölten (OTS/NÖI) - Familien- und Sozial-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz begrüßt den heutigen Ministerratsbeschluss zu einer Neuauflage der sprachlichen Frühförderung: "Das ist ein wichtiges Signal dafür, dass die Sprachförderung auch weiter zentrales Anliegen in Österreichs und Niederösterreichs Bildungseinrichtungen vom Kindergartenalter an ist. Denn wir wissen, je früher die Sprachförderung beginnt, desto größer und nachhaltiger ist der Erfolg bei unseren Kindern und desto mehr Chancen tun sich für sie in ihrem weiteren Leben auf", erklärt Schwarz dazu.

"In Niederösterreichs Kindergärten können wir damit unser erfolgreiches Modell der Interkulturellen Pädagogik fortsetzen. Rund 80 Interkulturelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich liebevoll um die rund 8.000 mehrsprachigen Kindergartenkinder - und wir sprechen hier von Kindern mit den unterschiedlichsten Erst- oder Muttersprachen von Türkisch oder Serbisch bis hin zu Ungarisch oder Englisch. Durch ihren eigenen Migrationshintergrund und durch ihr Wissen um die Kulturkreise unterstützen sie damit unsere Kindergartenkinder, die Eltern und die Kindergartenpädagoginnen gleichermaßen. So beginnt die sprachliche Frühförderung auf spielerische Art und Weise bereits mit dem Eintritt des Kindes in den Kindergarten mit 2,5 Jahren. Wir achten dabei besonders darauf, dass auch die Muttersprache der Kinder gefördert wird, denn wir wissen:
Nur mit einer gut entwickelten Mutter- oder Erstsprache lassen sich weitere Sprachen leicht und gut erlernen", ist Schwarz von dem Konzept der Interkulturellen Pädagogik überzeugt.

In Niederösterreich setzt man bereits seit 20 Jahren auf das Modell der Interkulturellen Pädagogik. Aus diesem Anlass wird es am Mittwoch, den 1. Februar 2012, 10.00 Uhr, eine Fest-Veranstaltung im NÖ Landhaus geben, zu der sich Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Staatssekretär Sebastian Kurz angesagt haben.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/9020 DW 140
www.vpnoe.atVolkspartei Niederösterreich, Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001