NÖAAB-Obmann Sobotka: Pendlerpauschal-Streichung ist schwerwiegender Fehltritt der Grünen

300.000 Niederösterreicher wären massiv betroffen

St. Pölten (OTS/nab ) - "Während der NÖAAB für mehr Gerechtigkeit beim Pendlerpauschale eintritt, fordern die Grünen unter Parteichefin Glawischnig eine komplette Streichung. Mit rund 106 Mio. Euro fließen rund ein Drittel aller Pendlerpauschal-Mittel nach Niederösterreich. Damit wären die rund 300.000 NÖ Bezieher auch am Stärksten von diesem schwerwiegenden Fehltritt der Grünen betroffen", kommentiert NÖAAB-Obmann LH-Stv. Wolfgang Sobotka den "entbehrlichsten Sparvorschlag in der aktuellen Sparpakets-Debatte". Sobotka fordert von den NÖ Grünen eine deutliche Entgegnung ein: "Das Land NÖ und die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen Vorrang vor der Grünen Parteilinie haben".

Rückfragen & Kontakt:

NÖAAB
Mag. Günther Haslauer
Presse und Politik
Tel.: 0664/ 136 26 55
guenther.haslauer@noeaab.at
www.noeaab.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAB0001