Mailath zum Tod von Rolf Kutschera

"Er war Pionier des Musicals in Wien"

Wien (OTS) - "Mit Rolf Kutschera verliert Wien einen seiner Musicalpioniere", erklärte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny in einer ersten Reaktion auf das Ableben von Rolf Kutschera. "Wie kaum ein anderer hat Rolf Kutschera dazu beigetragen, Wien auf der internationalen Musicallandkarte zu positionieren und mit legendären Produktionen diese Sparte vielen Menschen näher zu bringen. In seiner 17 Jahre währenden, höchst erfolgreichen Ägide als Direktor des Theaters an der Wien hat er das damals noch umstrittene Musical in Wien etabliert und mit Udo Jürgens' "Helden, Helden", dem ersten in Wien produzierten Musical, eine neue Entwicklung in Gang gesetzt. Rolf Kutschera hat damit Mut, Offenheit und Weitsicht bewiesen. Mut, weil er ein nicht abzuschätzendes Risiko eingegangen ist. Offenheit, weil er sich nicht nur Neuem nicht verschlossen hat, sondern auf der Suche nach Neuem war. Und Weitsicht, weil Wien heute nicht auch durch ihn als Musicalmetropole dasteht. Das Musical in Wien hat viele Väter, Rolf Kutschera ist der Ur-Vater", schloss Mailath.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 01 4000-81854
gerlinde.riedl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013