Steindl: VPNÖ leidet unter zunehmenden Verfolgungswahn

Wir brauchen in Niederösterreich zusätzliche Initiativen im Bereich des öffentlichen Wohnbaus

St. Pölten (OTS) - "Die VPNÖ leidet anscheinend unter zunehmenden Verfolgungswahn, anders kann man die heutigen Aussagen des VPNÖ-Landtagsabgeordneten Schuster nicht verstehen, dass er der überparteilichen Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) vorwirft, parteipolitisch zu agieren. Das entbehrt jeglicher sachlichen Grundlage und zeigt ganz deutlich, dass Kritik in Niederösterreich sofort als Majestätsbeleidigung gesehen wird. Während Prölls politischer Mikrokosmus nicht über Niederösterreich hinausreicht, teilen auch Interessensvertreter aus der Baubranche aus anderen Bundesländern die Meinung des SPNÖ-Chefs Dr. Sepp Leitner, dass wir in Niederösterreich zusätzliche Initiativen im Bereich des öffentlichen Wohnbaus brauchen. Das zeigt, dass wir mit unserer Forderung nach leistbarem und günstigen Wohnraum für die NiederösterreicherInnen richtig liegen", kommentiert SPNÖ-Landesgeschäftsführer Günter Steindl heutige Aussagen von VP-Schuster.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Friedrich Dechant
Medienservice
Tel.: 02742/2255/126
friedrich.dechant@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003