Traditionelle Haussammlung der Barmherzigen Brüder startet am 24. Jänner 2012

Wien (OTS) - 2011 gab es rund 130.000 ambulante Patientenkontakte, die im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien versorgt worden sind. Ein große Anzahl davon waren unversicherte und mittellose Patienten, für die das Spital in der Leopoldstadt einzige Anlaufstelle bei medizinischen und pflegerischen Problemen ist. Auch die Zahl der stationären unversicherten Patienten steigt kontinuierlich: Im letzten Jahr wurden rund 450 unversicherte Patienten stationär aufgenommen und unentgeltlich operiert, gepflegt und medizinisch betreut. Ermöglicht wird die kostenlose Behandlung der unversicherten und mittellosen Menschen durch Spenden, die im Rahmen der "Haussammlung" gesammelt werden.

Hilfe bekommt, wer Hilfe braucht.

"Wir sind für alle Menschen da - unabhängig von Alter, Herkunft, Weltanschauung oder Religion. Jeder Patient der in unsere Ambulanzen kommt wird behandelt, auch dann, wenn die Versicherung fehlt. Die Versorgung der unversicherten und mittellosen Menschen wäre ohne Spenden nicht möglich. Jede noch so kleine Gabe ist ein wertvoller Beitrag und hilft, Menschen Gesundheit und eine Zukunft zu schenken," sagt Frater Ulrich Fischer OH, Provinzial der Barmherzigen Brüder Österreich.

Spendenkonto:
PSK Konto-Nr. 7064.001
Bankleitzahl: 60.000
Kennwort: Haussammlung 2012

Rückfragen & Kontakt:

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
Mag. Johannes Reinprecht
Leiter Kommunikation
Tel: +43 1 211 21 1066
Fax: +43 1 211 21 1344
johannes.reinprecht@bbwien.at oder kommunikation@bbwien.at

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
Mag. Christa Praher-Ennöckl
Kommunikation
Tel: +43 1 211 21 1067
Fax: +43 1 211 21 1344
Mail: Mail: christa.praher@bbwien.at oder kommunikation@bbwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005