CMS berät UniCredit bei serbischer Telekommunikations-Finanzierung in Höhe von 470 Mio EUR

Wien (OTS) - Bank- und Finanzexperten von CMS Belgrad haben die UniCredit bei der Vergabe eines Darlehens in Höhe von 470 Mio Euro an das staatliche Unternehmen Telekom Srbija beraten.

UniCredit führte bei der Transaktion, die 2012 voraussichtlich eine der größten Unternehmensfinanzierungen in Südosteuropa sein wird, ein Konsortium von 19 Banken. Für CMS war die Transaktion der erste derartige Auftrag dieses wichtigen Mandanten im Bereich Corporate Finance in Mittel- und Osteuropa. Die CEE Banking Gruppe von CMS unterhält langjährige Beziehungen zur UniCredit und berät die Bank regelmäßig bei Fremd- und Immobilienfinanzierungen in der Region. Das vorrangige Darlehen in Höhe von 470 Mio Euro mit einer Laufzeit von drei Jahren besteht aus einer Akquisitionsfinanzierung in Höhe von 320 Mio Euro (zu zahlen für den Rückkauf von 20% der Aktien, die von dem griechischen Telekommunikationsunternehmen OTE gehalten werden) und einem Refinanzierungskredit eines bestehenden Darlehens in Höhe von 150 Mio Euro.

"Dies war nichts Geringeres als eine einzigartige Transaktion im Hinblick auf das öffentliche Interesse, Volumen, Struktur und Größe des Konsortiums. In dieser Zeit abnehmender Liquidität im Bankwesen waren die Banken ohne weiteres bereit, sich an dieser Transaktion zu beteiligen, und das Konsortium ist mit der Zeit allmählich gewachsen. Eine bessere erste Unternehmensfinanzierung in der Region Mittel-und Osteuropas könnten wir uns von der UniCredit nicht wünschen, und es war uns eine Ehre, eine derart wichtige Transaktion in der Region unterstützen zu können", sagt Stojan Semiz, Local Partner der internationalen Anwaltssozietät CMS Reich-Rohrwig Hainz in Belgrad. "Dank unserer starken Präsenz in der Region und unseren auf englisches Recht spezialisierten Rechtsanwälten, hat CMS eine perfekte Position, um Mandanten bei Transaktionen wie dieser beraten zu können."

Trotz schwieriger Marktbedingungen erfuhr die Transaktion bei der Syndizierung starke Unterstützung aus dem Markt und erreichte eine solide Überzeichnung. Die ursprüngliche Gruppe der beauftragten Konsortialführer Crédit Agricole Serbia, Erste Group, Eurobank EFG Group, Komercijalna Banka Beograd Group, Raiffeisen Group, Société Générale Bank Srbija und UniCredit Group wuchs zu einem Bankenkonsortium von 19 Beteiligten an. Das Darlehen wurde teilweise von der Erste Group und UniCredit, zu denen sich die Raiffeisen-Gruppe und die Societe Generale Bank Srbija als Bookrunners gesellten, übernommen. UniCredit fungierte auch als Koordinator, Dokumentationsbevollmächtigter, als Facility Agent und lokaler Zahlungsbevollmächtigter für diese Transaktion.

Das CMS Beraterteam bestand unter anderem aus Stojan Semiz, Local Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz in Belgrad, und Aleksandra Jovic, Senior Associate bei CMS Reich-Rohrwig Hainz in Belgrad.

Diese sowie weitere Pressemitteilungen stehen Ihnen auf unserer Homepage unter www.cms-rrh.com zum Download zur Verfügung.
Mehr Informationen über CMS Reich-Rohrwig Hainz und CMS finden Sie unter www.cms-rrh.com/companyprofile

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kristijana Lastro
CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH
A-1010 Wien, Ebendorferstraße 3
Tel.: +43 1 40443 4000
Fax: +43 1 40443 94000
kristijana.lastro@cms-rrh.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CMS0001