Nordic IPR Forum veröffentlicht Studienergebnis zu Problematiken im Bereich geistiges Eigentum

London (ots/PRNewswire) - Im Rahmen der Vorbereitungen auf das Nordic IPR Forum 2012 [http://www.nordicipr.com/Event.aspx?id=640938&utm_campaign=PRNewswire&utm_medium=External&utm_source=PRNewswire&utm_content=Homepage&MAC=19568.002_PRNewswire] wurde von Legal IQ eine neue Studie durchgeführt, bei der über 300 Experten im Bereich geistiges Eigentum zu ihren dringlichsten Problemen befragt wurden.

Von Befragten genannte Kernprobleme sind:

  • Regulierungs- und Rechtsreform im Bereich geistiges Eigentum
  • Erhöhte Aktivität von Non-Practicing Entities
  • Erhöhte Piraterie und Zuwiderhandlungen
  • Erforderliche Kostensenkungen

Die Studie [http://www.nordicipr.com/Event.aspx?id=640932&utm_campaign=PRNewswire&utm_medium=External&utm_source=PRNewswire&utm_content=Survey&MAC=19568.002_PRNewswire] zeigte, dass 45,5 % der Akteure geistiges Eigentum als "absolut wesentlichen" Bestandteil ihres Geschäftsmodells erachten. Des Weiteren wurde dieser Bereich von jeweils 29,8 % und 19,2 % für "sehr wesentlich" bzw. "weitgehend wesentlich" befunden. Dies zeigt, wie wichtig dieser Sektor für die digitale Landschaft ist.

Ein Kernproblem, dem sich viele Firmen in Sachen Patente und geistiges Eigentum gegenübersehen, ist der ständige Wandel in diesem Bereich. Dieses Thema erfordert daher eine ständige Überwachung. Von den befragten Fachleuten, die an der Studie von Legal IQ teilnahmen, waren 44,9 % der Ansicht, dass die in letzter Zeit geführten Gespräche über die Zusammenarbeit innerhalb des europäischen Patentwesens und über die Pläne eines einheitlichen EU-Patents im Vergleich zu allen anderen Themen die grössten Auswirkungen auf die Art und Weise gehabt hätten, wie sie mit geistigem Eigentum umgehen. 35,9 % sagten das Gleiche über die erhöhten Aktivitäten in den Bereichen geistiges Eigentum und Patente in China, da das Land seinen Status als Schwellenland verliert und zu einem der weltweiten Hauptakteure wird.

Um weitere Informationen zur Nordic IPR Survey zu erhalten, laden Sie hier den Studienbericht [http://www.nordicipr.com/Event.aspx?id=640932&utm_campaign=PRNewswire&utm_medium=External&utm_source=PRNewswire&utm_content=Survey&MAC=19568.002_PRNewswire] herunter oderbesuchen Sie http://www.nordicipr.com/news.

Das Nordic IPR Forum 2012 [http://www.nordicipr.com/Event.aspx?id=640938&utm_campaign=PRNewswire&utm_medium=External&utm_source=PRNewswire&utm_content=Homepage&MAC=19568.002_PRNewswire] ist darauf ausgerichtet, das Thema Maximierung und Schutz Ihres Patentportfolios zur Gewinnsteigerung und zum Kostenausgleich zu erörtern, und findet vom 19. bis 21. März 2012 in Stockholm statt. Laden Sie sich hier die endgültige Broschüre [http://www.nordicipr.com/Event.aspx?id=640934&utm_campaign=PRNewswire&utm_medium=External&utm_source=PRNewswire&utm_content=Agenda&MAC=19568.002_PRNewswire] herunter, um eine vollständige Agenda und Rednerliste zu erhalten.

Über Legal IQ

Legal IQ ist eine Online-Community, die Akteuren der Rechtsbranche Informationen zu aktuellen rechtlichen und regulatorischen Themen bereitstellt. Legal IQ bietet rechtliche Informationsressourcen wie z. B. Podcasts und Präsentationen sowie Veranstaltungen wie z. B. Webinare, Konferenzen und Gipfel. Bei Legal IQ haben Anwälte die Gelegenheit, sich über Foren und Gruppenmitgliedschaften mit Kollegen aus der Branche auszutauschen.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit einer Registrierung erhalten Sie unter http://www.nordicipr.com/news. Wenden Sie sich alternativ dazu an +44(0)20-7368-9300, oder schreiben Sie eine E-Mail an enquire@iqpc.co.uk.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004