VP-Hoch zu Hellrein: Aufklärung tut Not

Gemeinde kann "profil"-Vorwürfe nicht einfach auf sich beruhen lassen

Wien (OTS) - "Wenn nur die Hälft der Vorwürfe stimmen, die in einem aktuellen Artikel des 'profil' gegen die Firma Hellrein erhoben werden, hat die Gemeinde Wien akuten Handlungsbedarf", so ÖVP Wien Landesgeschäftsführer Alfred Hoch in Reaktion auf einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins.

"Immerhin kassiert die Firma von der Gemeinde nicht weniger als 2,5 Millionen pro Jahr", so Hoch weiter.

Insofern könne man schon erwarten, dass bei einem derartigen Unternehmen arbeits- und sozialrechtliche Standards eingehalten werden: Das sei aber offensichtlich nicht der Fall, wenn Überstunden nicht abgegolten werden, die Pause nicht eingehalten wird und zudem bei Urlaubs- und Weihnachtsgeld zumindest Aufklärungsbedarf bestehe.

"Wir warten auf eine Reaktion der zuständigen Magistratsabteilung und der Stadtregierung. Aussitzen kann man solche Vorwürfe jedenfalls nicht", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Klub der Bundeshauptstadt Wien
Mag. Paul Hefelle
Tel.: 0664/83 83 209
paul.hefelle@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001