Razborcan: Keine Ausweitung des Parkpickerls in Wien auf Satellitenbereiche

NÖ PendlerInnen bleiben von erhöhten Parkkosten in Wien verschont

St. Pölten, (OTS/SPI) - Eine gute Nachricht hat SPNÖ-Verkehrssprecher LAbg. Gerhard Razborcan für die niederösterreichischen Pendlerinnen und Pendler. Nach konstruktiven Gesprächen mit dem Wiener SP-Verkehrssprecher, Gemeinderat Karlheinz Hora, folgte kürzlich die endgültige Zusage, dass Wien in Simmering, Liesing, Floridsdorf und Donaustadt keine Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung vornehmen wird. "Für alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, die tagtäglich bis zu den öffentlichen Verkehrsmitteln, wie Schnellbahn oder Straßenbahn, mit dem eigenen Fahrzeug einpendeln müssen, bedeutet das im Klartext, dass sie auch künftig bis auf Weiteres von der mancherorts geforderten Parkkostenerhöhung in Wien verschont bleiben", informiert LAbg. Razborcan über die klaren Worte aus Wien in Zusammenhang mit der zuletzt viel diskutierten Parkpickerl-Ausweitung auf Satellitenbereiche.

"Trotz dieser erfreulichen Entwicklung wird es im laufenden Jahr wichtig sein, den Ausbau der öffentlichen Verkehrsverbindungen im Umland von Wien weiter zu forcieren. Der aktuelle Bedarf an nachhaltigen Verbesserungen bestehender Verkehrswege bzw. des Angebots an öffentlichen Verkehrsmitteln rund um Wien ist enorm. Die Region braucht daher unbedingt kurz- und mittelfristige Lösungen, wie Taktverdichtungen im Viertelstundenabstand und den Ausbau der Schnellbahnlinien", so Razborcan.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel.: Tel: 02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001