Karner zur Kriminalstatistik: Erfreulicher Rückgang bei Einbrüchen in Wohnungen und Einfamilienhäusern um 4,2 Prozent

Schwierigen Kampf gegen Kriminelle konsequent fortsetzen

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die NÖ Exekutive leistet bei ihrem schwierigen Kampf gegen Kriminelle hervorragende Arbeit, wie auch die Zahlen aus der Kriminalstatistik unterstreichen. Denn gerade in sensiblen Bereichen wie Einbrüchen in Wohnungen und Einfamilienhäusern ist Zahl an Straftaten im Jahresvergleich um 4,2 Prozent gesunken. Darüber hinaus gibt es unter anderem auch einen Rückgang bei Kfz-Einbrüchen, Ladendiebstählen oder Handtaschenraub zu vermelden", kommentiert VP-Sicherheitssprecher LAbg. Mag. Gerhard die aktuelle Kriminalstatistik.

"Obwohl die Gesamtkriminalität im 10-Jahres-Vergleich kontinuierlich rückläufig ist, bleibt auch der Anstieg um 7,5 Prozent im Jahres-Vergleich von 2011 auf 2010 nicht unbeachtet. Erfreulich wiederum ist ein Anstieg bei den geklärten Fällen um 6,4 Prozent, was einem Plus von über 2.000 geklärten Fällen entspricht", informiert der Sicherheitssprecher.

"Für die Zukunft heißt es weiterhin den Kampf gegen Kriminelle mit aller Konsequenz fortzusetzen. Dafür müssen die Polizistinnen und Polizisten mit aller Kraft unterstützt werden. Parteipolitische Spielchen, wie sie von der Leitner-SPÖ und der FP-NÖ immer wieder gemacht werden, sind in diesem Zusammenhang fehl am Platz", betont Karner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 140, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001