Waldner: "Sri Lanka nutzt Wien als Tor zu Zentral- und Osteuropa"

Staatssekretär bei der Eröffnung der neuen srilankesischen Botschaft

Wien (OTS) - "Die Stärkung des Standorts Wien als Zentrum der Begegnung und als Sitz internationaler Organisationen ist mir ein wichtiges Anliegen", erklärte Staatssekretär Wolfgang Waldner anlässlich der feierlichen Eröffnung der neuen Räumlichkeiten der Botschaft von Sri Lanka in Wien. "Es freut uns daher sehr, dass Colombo beschlossen hat, seine Botschaft in Wien zu einem regional hub für seine diplomatischen Aufgaben auszubauen". Die srilankesische Botschaft in Wien ist daher nicht nur für Österreich zuständig, sondern auch für eine Reihe von Nachbarstaaten und für die in Wien ansässigen Internationalen Organisationen.

"Der Umstand, dass eine Reihe von anderen Staaten, darunter Laos, Neuseeland und El Salvador, in den vergangenen Jahren Botschaften in Wien errichtet haben, unterstreicht die Bedeutung Wiens als Drehscheibe des Dialogs und als Tor zu Zentral- und Osteuropa", betonte Waldner.

"Unsere Beziehungen zu Sri Lanka sind seit Aufnahme der diplomatischen Beziehungen im Jahre 1954 von großer gegenseitiger Wertschätzung geprägt", so der Staatssekretär. Im Jahr 1995 eröffnete Sri Lanka eine Botschaft in Wien. "Die Vergrößerung der Botschaft und die Übersiedlung in neue Räumlichkeiten wird dazu beitragen, unsere Beziehungen weiter zu vertiefen. Sri Lanka ist für uns ein zunehmend wichtiger Handels- und Wirtschaftspartner in Südasien", hielt der Staatssekretär abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3262,4549,4550; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001