Nepp zu Akkilic: Bitte den "Zigeunerbaron" und den "Mohr im Hemd" nicht vergessen!

Die grüne Sprachpolizei schlägt wieder zu!

Wien, 20-01-2012 (OTS/fpd) - Während Senol Akkilic von den Grünen mit Schaum vor dem Mund ein "Negerbrot" in einer Schaufensterscheibe entdeckte, dreht sich die Welt doch noch weiter und es stellt sich die berechtigte Frage, ob die Stadt Wien nicht vielleicht doch andere Probleme im Jahr 2012 zu bewältigen hat, als hinter jedem Busch einen vermeintlichen Rassisten zu erspähen, so heute FPÖ-LAbg GR Dominik Nepp in einer Stellungnahme.

Hoffentlich durchstreift Akkilic nicht demnächst sämtliche Gastwirtschaften in Wien, um dann in weiterer Folge auf einer Speisekarte einen "Mohr im Hemd" zu finden. Besonders sollte sich Senol Akkilic künftig dem Musiktheater widmen - schließlich hat der höchst verdächtige Johann Strauß im Jahr 1885 die Operette "Der Zigeunerbaron" zur Uraufführung gebracht. Der grüne Sprachwächter wäre auch hier gefordert. Umso mehr, da ja die Mörbischer Seefestspiele dieses Werk ohne sprachpolizeilichen Protest und ohne Stellungnahme von Senol Akkilic im letzten Sommer auf dem Spielplan hatten. Hoffentlich bekommt Senol Akkilic bei so viel politischer Unkorrektheit nicht Sodbrennen, so Dominik Nepp abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003