Österreichs Kinobetreiber mit 2011 zufrieden - Rund 17 Mio. Besuche in heimischen Kinos

WKÖ-Kinosprecher Lampesberger: Stabiler Umsatz durch steigende Digitalisierung - Optimistischer Ausblick auf 2012

Wien (OTS/PWK037) - "Mit knapp 17 Millionen geschätzten
Besuchern werden die österreichischen Kinos im Jahr 2011 zwar das Ergebnis des Jahres 2010 nicht erreichen, dennoch ist es ein durchaus beachtliches Ergebnis, das die Kinobranche für das Jahr 2012 optimistisch stimmt", resümmiert der Sprecher der österreichischen Kinos in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Franz Lampesberger. Trotz des geschätzten Besucherrückgangs von rund 1,9 Prozent konnte 2011 das Umsatzniveau des Jahres 2010 nahezu gehalten werden (-1,5 Prozent), was vor allem auf den verstärkten Einsatz von digitalen und 3D-Filmen zurückzuführen ist.

"Hangover 2" und "Pirates oft he Caribbean" waren die Kassenschlager 2011

Die erfolgreichsten Filme im vergangenen Jahr waren "Hangover 2", "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" sowie "Pirates of the Caribbean 4". Diese wurden. Diese Filme, die mit einem Platinum Ticket ausgezeichnet (mindestens 600.000 Besucher pro Film) wurden, erreichten zusammen mehr als 10 Prozent der österreichischen Besucher. Die 13 ausgezeichneten Filme im Jahr 2011 hatten insgesamt 5,1 Mio. Besucher (30,2 Prozent), was eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr bedeutet: 2010 erreichten die 10 besten Filme lediglich 25 Prozent der Besucher. Bester österreichischer Film war der "Echte Wiener - Die Deppat'n und die Gspritzt'n" mit 154.145 Besuchern. Insgesamt lag der Anteil des österreichischen Films bei 3,2 Prozent, des US Films bei 80 Prozent und der sonstigen Filme bei 16,8 Prozent.

Zukunft Digitalisierung: Bereits über 60% aller Kinos digitalisiert - Ziel für 2012: 85%

"Dieses in Zeiten der Konjunkturabschwächung wirtschaftlich durchaus erfolgreiche Ergebnis, ist vor allem auf die weiterhin enormen Anstrengungen der österreichischen Kinos zurückzuführen, den Besuchern ein digitales Erlebnis im Kino zu bieten", betont Lampesberger. Mit Dezember 2011 sind bereits über 60 Prozent oder 393 der österreichischen Säle digitalisiert, davon 240 mit 3D-Vorführmöglichkeiten. "Mit Unterstützung der im Vorjahr über das Unterrichtsministerium angelaufenen Förderungsaktion für Regional-und Kulturkinos, der bestehenden Aktion des Wirtschaftsministeriums über die Tourismus Förderbank (ÖHT) und den Landesförderungen sowie der neuen Initiative der Verleiher werden heuer noch 100 Säle zusätzlich digitalisiert", erklärt Lampesberger. Ziel sei es, bis Ende des Jahres 2012 mit 85 Prozent Digitalisierungsgrad eine fast vollständige Digitalisierung des österreichischen Kinomarktes erreicht werden kann.

Mit "Star-Wars", "American Pie", "Spider-Man" - gute Aussichten für die Kinos 2012

Für das Jahr 2012 ist Lampesberger optimistisch und rechnet wieder mit einem Ansteigen der Kinobesucherzahlen. "Mit den Filmen "Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung", "Die Eiserne Lady", "Titanic", "American Pie: Das Klassentreffen", "Ice Age 4 - Voll verschoben", "The Amazing Spider-Man", "The Dark Knight Rises", "Madagascar 3", "James Bond 007 - Skyfall", "Die Muppets", "The Hobbit - Eine unerwartete Reise", gibt es auch heuer wieder ein sehr attraktives Angebot", meint Lampesberger. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe
Dr. Kurt Kaufmann
Telefon: 05 90 900 3471
E-Mail: kino-kultur-vergnuegen@wko.at
Homepage: www.kino-kultur-vergnuegen.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001