Berlakovich: Erweiterung der Deponie Neudorf ist vom Tisch

Betreiber AVE hat Antrag auf Erweiterung zurückgezogen

Wien (OTS) - "Die Erweiterung der Baurestmassendeponie in Neudorf bei Parndorf zu einer Reststoffdeponie ist endgültig vom Tisch. Die Betreibergesellschaft AVE hat sich nach intensiven Gesprächen mit meinem Ministerium dazu bereit erklärt, den entsprechenden Antrag zurückzuziehen. Mir ist wichtig, dass für die ansässigen Bürgerinnen und Bürger wieder Klarheit herrscht und sie nicht länger um ihre Lebensqualität fürchten müssen", betont Umweltminister Nikolaus Berlakovich.

An sich ist für die Genehmigung einer Reststoffdeponie die jeweilige Landesregierung zuständig. Da die burgenländische Landesregierung die vorgesehene Behandlungsfrist jedoch verstreichen ließ, ohne eine Entscheidung zu fällen, ging das Antragsverfahren an das Umweltministerium über.

"Der Zurückziehung des Antrages sind intensive fachliche Gespräche zwischen meinem Ministerium und der AVE vorausgegangen, wobei umwelttechnische Bedenken zur Sprache kamen. Diesen wurde schließlich Rechnung getragen. Die AVE beweist damit Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein", so Berlakovich. "Mein höchstes Ziel sind Schutz und Sicherheit der Bevölkerung und Umwelt. Diese Entscheidung ist ganz im Sinne unserer burgenländischen Bürgerinnen und Bürger", unterstreicht der Umweltminister.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001