Erneut große Schneemengen erwartet

Erhöhte Aufmerksamkeit der Einsatzkräfte für das kommende Wochenende

Bregenz (OTS/VLK) - Ab Donnerstag Abend (19. Jänner) bis Sonntag (22. Jänner) sind für Vorarlberg starke Niederschläge vorausgesagt. In den Nordstaulagen (Bregenzerwald, Kleinwalsertal und Arlberg) ist mit bis zu 120 Zentimetern Neuschnee und stürmischen Winden zu rechnen, teilt die Landeswarnzentrale mit.

Die Hauptniederschläge fallen in der kommenden Nacht und morgen Freitag, unter 1200 bis 1300 Meter auch in Form von Regen. Nach einer kurzen Wetterberuhigung am Samstag (21. Jänner) ist mit weiteren Niederschlägen bis Sonntag zu rechnen. Ein Bundesheer-Hubschrauber ist bereits angefordert.

Auf Grund der Erwärmung und des Regens sollten in tieferen Lagen Dachlasten besonders beobachtet werden. Mit Gleitschneelawinen an steilen Hängen muss gerechnet werden, teilt die Landeswarnzentrale mit. Die Lawinengefahr wird in höheren Lagen ansteigen und voraussichtlich spätestens am Samstag die Stufe 4 erreichen.

Die zuständigen Stellen im Land sowie die örtlichen Lawinenkommissionen werden die Entwicklung des Wetters genau beobachten und bei Bedarf allfällige Sicherheitsmaßnahmen veranlassen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005