SP-Krist fordert sachliche Diskussion zu "Sportler-Erlass"

Arbeitsgruppe zur Steuerreform soll Vorschläge überprüfen

Wien (OTS/SK) - Für eine Überprüfung des Sportlererlasses in der Arbeitsgruppe zur Steuerstrukturreform spricht sich SPÖ-Sportsprecher Hermann Krist aus: "Ich bin dafür, dass man sich genau ansieht, ob es hier allzu freundliche Regelungen gibt und dann soll man entscheiden, ob damit ein Beitrag zur Budgetkonsolidierung geleistet werden kann, genauso wie das bei anderen Bereichen auch gemacht wird." Krist fordert bei allem Verständnis für die Kritik eine sachliche und seriöse Diskussion, ohne in der öffentlichen Diskussion ständig mit dem Finger auf bestimmte Gesellschaftsgruppen zu zeigen. ****

Der SPÖ-Sportsprecher weist auch darauf hin, dass Spitzensportlerinnen und -sportler in der Regel für einen sehr kurzen Zeitraum die Möglichkeit für Topverdienste haben und selbstverständlich sehr wichtige Botschafter für das Tourismusland Österreich seien. Es helfe niemandem, bestimmte Gruppen gegeneinander auszuspielen, viel mehr brauche es nun intelligente Lösungen mit nachhaltiger Wirkung für einen ausgeglichenen Haushalt, betont Krist. (Schluss) bj/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0025