Leichtfried: Modulare Oberstufe ist weiterer Schritt in der Bildungsreform

Sitzenbleiben ist auch volkswirtschaftlicher Unsinn

St. Pölten (OTS/SPI) - "Der heute im Nationalrat gefasste
Beschluss der Oberstufenreform und damit der Beginn der Einführung der modularen Oberstufe ab 2013 ist ein weiterer, wichtiger Schritt in der Bildungsreform", zeigt sich der Bildungssprecher und Klubobmann der SPÖ-Niederösterreich, LAbg. Mag. Günther Leichtfried, erfreut über die heutige Beschlussfassung im Nationalrat. "Unser Schulsystem muss die Talente und Stärken der SchülerInnen fördern und soll nicht auf deren Schwächen fokussieren. Daher ist die Überwindung des Systems des 'Sitzenbleibens' durch die modulare Oberstufe ein entscheidender Fortschritt für unser Bildungssystem. Zumal das Sitzenblieben, und damit das Wiederholen eines ganzen Schuljahres, ja auch volkswirtschaftlich vollkommener Unsinn ist", betont Leichtfried.

Durch die neue modulare Oberstufe wird das unnötige Wiederholen bereits positiv absolvierter Prüfungen verhindert und den SchülerInnen so auch ein zusätzlicher Leistungsanreiz gegeben. "Bundesministerin Schmied hat viele wichtige Reformen im Bildungsbereich auf den Weg gebracht. Heute wurde ein weiterer wichtiger Schritt umgesetzt. Denn wir brauchen ein System, das den SchülerInnen die größtmöglichen Chancen eröffnet und ihre Stärken optimal fördert. Dazu sind wir nun ein Stück weiter", so Leichtfried abschließend.

(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub/SPÖNÖ Landesregierungsfraktion
Rita Klement
Pressereferentin
Tel.: 02742 9005 DW 12506, Mobil: 0676/7007309
rita.klement@noel.gv.at
http://www.landtagsklub.noe.spoe.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003