Nationalrat - Bildungsministerin Schmied: Modulare Oberstufe führt zu mehr Eigenverantwortung

Auch Lehrerinnen und Lehrer bekommen eine neue Rolle

Wien (OTS/SK) - Im Nationalrat wird heute, Donnerstag, das Gesetz zur modularen Oberstufe beschlossen. An 40 Schulstandorten wird das Modell der modularen Oberstufe in unterschiedlichen Varianten bereits jetzt erprobt. Dabei zeige sich, dass durch das Frühwarnsystem viel früher auf einzelne Schwächen und Stärken eingegangen werden kann, erklärte Bildungsministerin Claudia Schmied. "Was mir besonders gut gefällt ist, dass mehr Eigenverantwortung gelebt wird und dass die Schülerinnen und Schüler selbstbewusster werden. Das ändert auch das Schulklima", so die Ministerin. Auch die Lehrerinnen und Lehrer würden eine neue Rolle bekommen, nämlich als Lernbegleiter und Coaches die Verantwortung für den Erfolg mit zu übernehmen. ****

Wichtig in der Umsetzung sei, dass die Schulstandorte gut auf die Umstellung hin zur modularen Oberstufe vorbereitet werden. Daher sei es eine gute Entscheidung gewesen, den Schulen dafür bis 2017 Zeit zu geben, sagte die Bildungsministerin. Entscheidend sei, dass mehr Lehrerinnen und Lehrer und mehr Ressourcen eingesetzt werden. "Wenn ich zusätzliches Coaching haben will, braucht es mehr Leistung. Mehr Leistung braucht auch entsprechende finanzielle Abgeltung", so Schmied. (Schluss) pl/sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0022