Nationalrat - Mayer zur Modularen Oberstufe: Begabungen fördern, Schwächen ausgleichen

Wien (OTS/SK) - Mit der Einführung der Modularen Oberstufe ist man in Sachen Bildung auf dem richtigen Weg, betonte SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer in der Nationalratsdebatte am Donnerstag. "Es geht darum, Begabungen zu fördern und Schwächen auszugleichen" so Mayer. Unter Bildungsministerin Claudia Schmied geschehe damit eine der größten Umstellungen im österreichischen Bildungssystem - strukturell und inhaltlich", sagte Mayer. ****

Die modulare Oberstufe fördere keineswegs ein "Durchwinken" leistungsschwacher Schüler, stellte Mayer klar und kritisierte hier die Uninformiertheit einiger Abgeordneter. Im Gegenteil, "Grundkenntnisse müssen da sein. Aber es geht vor allem auch darum, Talente zu entdecken und Begabungen zu fördern", so der Bildungssprecher. Die modulare Oberstufe setze verstärkt auf individuelle Förderungen. Mit dem Ergebnis, dass erheblich weniger Klassenwiederholungen nötig sind. Auch sei es in der Modularen Oberstufe möglich, das begabte Schüler vorzeitig ihre Matura abschließen - wenn sie alle Module positiv abgeschlossen haben, erläuterte Mayer.

Die Modulare Oberstufe sei das Ergebnis eingehender Überlegungen und Untersuchungen zur Verbesserung der Gestaltung der Oberstufe, sagte Mayer. Der Bildungssprecher forderte daher dafür, "die Modulare Oberstufe nicht schlecht zu reden". (Schluss) sc/mis

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016