BZÖ-Widmann präsentiert neuen Vorschlag zu den Studiengebühren

Wien (OTS) - Mit einem neuen und innovativen Vorschlag zum Thema Studiengebühren ließ heute BZÖ-Wissenschaftssprecher Abg. Mag. Rainer Widmann aufhorchen. "Bei den Studiengebühren muss es endlich einen echten Leistungsanreiz geben. Daher sollen Studiengebühren in der Höhe von 500 Euro eingeführt werden. Wenn dann ein Student innerhalb der Mindeststudiendauer sein Studium abschließt, bekommt dieser die Studiengebühr samt Zinsen vom Staat wieder zurück. Das wäre ein vernünftiger Vorschlag, der neu, leistungsorientiert und innovativ ist. Vor allem würde dieses System keinen Studenten in Österreich von einem Studium ausschließen, aber es würde jene von den Universitäten vertreiben, die diese Bildungsstätte nur dazu verwenden, um dort zu bummeln und um Vergünstigungen zu bekommen", betonte Widmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008