Wirtschaftsfaktor Wiener Eistraum

Veranstaltungen wie der Wr. Eistraum leisten einen wesentlichen Beitrag zum Wirtschaftsstandort Wien

Wien (OTS) - Der Wiener Eistraum ist seit Jahren eine gelernte Wintersportveranstaltung und er bietet in seiner 17. Saison noch mehr Fläche, noch mehr Wegvarianten, Kurvenvielfalt und das bei gleichbleibenden Preisen. Sportlich ist der Eistraum im winterlichen Wien unumstritten einzigartig.
Begonnen hat alles 1996 mit überschaubaren 1.800m2 Eisfläche vor dem Wiener Rathaus. Heute erwartet die BesucherInnen eine Eislandschaft mit über 7.000m2, die einen maßgeblichen Teil zur Sportbereitschaft beiträgt, denn lt. einer Studie der Wirtschaftsuniversität Wien aus 2011 geben 75% der befragten WienerInnen, 81% der BesucherInnen aus den Bundesländern und 62% der BesucherInnen aus dem Ausland an, dass sie keine andere Sport- und Freizeitveranstaltung besucht hätten, wenn es den Wiener Eistraum nicht gäbe.

Bei stetiger Innovation, neuester Technik, mehr Serviceeinrichtungen, jährliche Adaptierung etc. ist der Beitrag, den die Stadt Wien zu dieser Veranstaltung im Gemeinderat beschlossen hat seit Anbeginn an unverändert. 390.000 Euro, also rund 25% des Gesamtbudgets dieser Veranstaltung trägt die Stadt Wien bei, die weiteren 75% finanzieren sich aus Sponsorenbeiträgen, Eintritten, Gastronomiemieten und dem Schlittschuhverleih.

Umwegrentabilität Die anlässlich des Wiener Eistraums 2011 getätigten inlandswirksamen Ausgaben in der Höhe von insgesamt Euro 18,91 Mio. induzieren - unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Vorleistungsstruktur der einzelnen Wirtschaftsklassen - eine Veränderung des BIP um Euro 21,84 Mio. Im günstigsten Fall entspricht das vom Wiener Eistraum 2011 induzierte BIP einem Äquivalent von 378 Ganzjahresarbeitsplätzen.

Gratis Schulaktion Neben dem wirtschaftlichen Aspekt ist vielleicht auch zu erwähnen, dass seit 1997 jährlich tausende Wiener Schulkinder das Gratisangebot der Stadt Wien zum Eislaufen annehmen können. Auch in dieser Saison sind im Namen der Stadt Wien und Stadtrat Christian Oxonitsch alle Wiener Kindergärten, Horte und alle Schulen in Begleitung von Betreuungs-personen zum kostenlosen Eislaufen beim Wiener Eistraum 2012 eingeladen. Neu dabei ist 2012, dass nun die Altersgrenze aufgehoben ist und alle Kinder aus Wiener Schulen (Primar- und Sekundarbereich) das Angebot wahrnehmen können. Weiters gelten während der Semesterferienwoche ermäßigte Preise für Kinder im Rahmen des wienXtra-ferienspieles Euro 3,00 (statt Euro 4,50). Auch das sollte nicht unerwähnt bleiben.

Der Wiener Eistraum 2012
Eröffnung heute, am 19.1.2012, 19 Uhr - gratis Eislaufen für alle Gäste
20.1. bis 4.3.2012, täglich 9 bis 22 Uhr
www.wienereistraum.com
www.wien-event.at

Rückfragen & Kontakt:

stadt wien marketing gmbh
Mag.(FH) Katharina Kula
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43-1-319 82 00-0, Fax: +43-1-319 82 00-82
kula@wien-event.at
www.wien-event.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SWM0001