KÄRNTNER TAGESZEITUNG - Kommentar >Kein Interesse an echter Polit-Teilhabe< (von Michaela Geistler-Quendler)

Ausgabe, 19. Jänner 2012

Klagenfurt (OTS) - In Hunderten Millionen Euro zu denken sprengt
die Vorstel- lungskraft vieler Steuerzahler. Aber genau in diesen >schwindligen< Höhen bewegt sich nun etwa ein Betrag, der von der Telekom in einen Wahlkampf geflossen sein soll. Mittlerweile leppern sich die Summen, die bei all den Korruptionsaffären, die derzeit in Österreich kursie-ren, zusammenkommen. Ein paar Millionen da, ein paar mehr Millionen dort - die Übersicht zu verlieren fällt jenen leicht, die es mangels entsprechender finanzieller Kapazitäten nicht gewohnt sind, solche Größenordnungen im Auge zu behalten. Was von all dem in den Köpfen bleibt, sind unfassbare Summen, die durch undurchsichtige Kanäle Besitzer wechseln. Den Teil-Eigentümern, den Steuerzahlern, fehlt jede Information, hier mitzuhalten. Wäre die Politik ernsthaft daran interessiert, Bürger an Entscheidungen partizipieren zu lassen, müssten längst transparente Regeln der Parteienfinanzierung festgelegt sein, wie das der Politologe Hubert Sickinger seit Jahren gebetsmühlenartig fordert.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung, Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt, , Mag. Michaela Geistler-Quendler, Tel.: 0463/512000, E-Mail: michaela.geistler-quendler@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001