Welt der Operette

Glamour, Stars und Showbusiness

Wien (OTS) - Österreichisches Theatermuseum, 2. Februar bis 24. September 2012

Österreichisches Theatermuseum
Palais Lobkowitz, Lobkowitzplatz 2, Wien I

Die Operette war ursprünglich nicht verstaubt und altmodisch, sondern oft sozialkritisch, humorvoll und immer frivol. Dieses Genre wurde bis heute nur sehr selten als eigenes kultur-, sozial- und theaterhistorisches Phänomen behandelt - die "leichte Muse" war keiner genauen Betrachtung wert, wurde sie doch in erster Linie nach der Musik beurteilt und weniger nach den sozialen Hintergründen und Zusammenhängen. Unterhaltungstheater passte lange Zeit in keine wissenschaftliche Disziplin, erst in den vergangenen Jahren begann langsam eine differenzierte Auseinandersetzung mit diesem Phänomen.

Wien war bis zum Jahr 1938 in besonderem Maße von Operette und Unterhaltungskultur geprägt. Auch heute zehrt man noch von dieser großen Vergangenheit. Doch wer waren die Menschen, die hinter dieser Entwicklung standen? Die Komponisten, die Librettisten, die Künstler, die Veranstalter? Niemand konnte eine Operette alleine auf die Bühne bringen; es handelte sich immer um eine Gemeinschaftsproduktion:
Mehrere Autoren und Komponisten arbeiteten Hand in Hand, Persönlichkeiten wie Richard Tauber interpretierten die Werke in einzigartiger Art und Weise.

Die Ausstellung wurde von Marie-Theres Arnbom und Kevin Clarke kuratiert und von Sam Madwar gestaltet. Sie widmet sich den vielen Seiten der Operette: Starkult und Kommerz werden ebenso thematisiert wie Sozialkritik, Politik und rassische Verfolgung.

Öffnungszeiten: Täglich außer Dienstag 10 bis 18 Uhr

Pressekonferenz "Welt der Operette"

Datum: 1.2.2012, um 10:00 Uhr

Ort:
Österreichisches Theatermuseum
Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Kugler
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: ( +43 1 ) 525 24- 5315
Fax: ( +43 1 ) 525 24- 5399
andreas.kugler@theatermuseum.at
www.theatermuseum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001