Bezirksmuseum 3: Hommage an das Künstlerpaar Rösner

Ausstellungseröffnung am 20.1., Info: Tel. 4000/03 127

Wien (OTS) - Im Bezirksmuseum Landstraße (3., Sechskrügelgasse 11) ist von Freitag, 20. Jänner, bis Sonntag, 22. April, eine neue Sonder-Ausstellung mit dem Titel "Die Rösners - Von der Landstraße in die "Josefstadt"" zu sehen. Die Schau beschreibt den Lebensweg sowie das künstlerische Wirken der Mimen Rudolf Rösner und Elfriede Rösner. Die zwei erfolgreichen Darsteller waren dem 3. Bezirk eng verbunden:
Rudolf Rösners elterliche Wohnung befand sich in der Schimmelgasse und "sein" Gymnasium in der Hagenmüllergasse. Das spätere Domizil des Paars war in der Radetzkystraße und die Rösners wurden in dem "Grätzl" von Anrainern und Geschäftsleuten sehr geschätzt. Fotoaufnahmen, und informative Texte vermitteln den Besuchern einen Eindruck vom Theaterleben in der Nachkriegszeit und den Karrieren der beiden Mimen. Die frei zugängliche Eröffnungsveranstaltung am Freitag, 20. Jänner, fängt um 19.00 Uhr an. Anschließend ist die Schau jeweils Mittwoch (16.00 bis 18.00 Uhr) und Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) zu besichtigen. Der Eintritt ist gratis. Auskünfte:
Telefon 4000/03 127 (teilweise Anrufbeantworter).

Fragen an das Museumsteam via E-Mail: bm03@gmx.at

Rudolf Rösner gehörte etwa 20 Jahre dem Ensemble des "Theaters in der Josefstadt" an, spielte am "Grazer Landestheater", bei den "Salzburger Festspielen", bei den "Bregenzer Festspielen" und auf zahlreichen anderen Bühnen. Wie seine Gattin Elfriede arbeitete Rudolf oftmals für Rundfunk und Fernsehen. Elfriede Rösner beindruckte das Publikum wiederholt im "Theater der Jugend", bei Tournee-Produktionen (Deutschland, Schweiz), im "Ateliertheater" sowie bei Festspiel-Aufführungen. Mit ihrer Puppen-Bühne und selbst kreierten Geschöpfen, darunter "Bodo, der Tatzlwurm", eroberte Elfriede die Herzen der Kleinsten. Konzept und Gestaltung der Schau:
Andrea Prantl und Michael Rössner. Nähere Informationen holen Interessierte per E-Mail ein: bm03@gmx.at.

50 Jahre Schnellbahn, Details: www.bezirksmuseum.at

Zeitgleich mit der Sonder-Ausstellung "Die Rösners" lädt das ehrenamtlich tätige Museumsteam (Leiter: Prof. Karl Hauer) zur kostenlosen Betrachtung einer bezirksbezogenen Dokumentation (Fotografien, Malereien, Texte) zum Jubiläum "50 Jahre Wiener Schnellbahn" ein. Von der Eröffnung des Bahnhofes Landstraße (1962) und der Haltestelle Rennweg (1971) bis zu Erinnerungen an die frühere "Verbindungsbahn" reichen die Angaben. Es haben einige Bezirksmuseen bezirksorientierte Ausstellungen über die Schnellbahn zusammengestellt. Details dazu: www.bezirksmuseum.at. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002