Hunde in Kärnten brutal erschlagen - Täter wurde ausgeforscht. VIER PFOTEN wird Ergreiferprämie nach Überprüfung auszahlen

Wien (OTS) - Im Fall der beiden erschlagenen Hunde im Bezirk Klagenfurt-Land konnte der Täter ausgeforscht werden. Nach Angaben der Polizeiinspektion Pischeldorf gab es einen konkreten und entscheidenden Hinweis aus der Bevölkerung, der zur Überführung des Täters überführt hat. Eine Anzeige nach §222 StGB - Tierquälerei -wurde eingeleitet. Gemäß diesem ist der Täter mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit einer Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

"Wir hoffen, dass in diesem Fall der Strafrahmen ausgeschöpft wird", so Helmut Dungler, Geschäftsführer von VIER PFOTEN. "Eine derart grausame und brutale Handlung gegenüber Tieren darf nicht Schule machen." VIER PFOTEN steht in Kontakt mit der Polizei und wird dem Hinweisgeber, dem es zu verdanken ist, dass der Fall so schnell gelöst werden konnte, nach weiterer Überprüfung die ausgesprochene Ergreiferprämie über 1.000 Euro zukommen lassen.

Rückfragen & Kontakt:

Anita Hauser
Programs AT
0664 848 55 65

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001