20 Jugendliche auf Schnitzeljagd 2.0 in Innsbruck

Innsbruck (OTS) - Mission completed. So lautete gestern um 14 Uhr die Meldung an 20 Jugendliche, die vier Stunden in Innsbruck eine Schnitzeljagd der Generation 2.0 absolvierten. Statt auf kleine Zettel geschrieben, kamen die Anweisungen auf die Smartphones der Teilnehmer.

Gestern waren die Samsung Mobile Explorer, jene 20 Jugendlichen, die seit 13. Jänner täglich über die Olympischen Jugend-Winterspiele berichten, in besonderer Mission in Sachen Olympischer Geschichte, Kunst, Jugendkultur, Technik und Fashion unterwegs. Diesmal ging es darum, zu fünf konkreten Aufgabenstellungen das kreativste Foto oder Video zu übermitteln. In drei Gruppen machten sich Mobile Explorer nach dem Startschuss um 10 Uhr auf den Weg.

Von Innsbrucks Vergangenheit bis zum aktuellen Jugend-Treff

Die Aufgabenstellungen waren - ebenso wie das Rahmenprogramm der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele - vielfältig und abwechslungsreich. Zuerst galt es, das Motiv schlechthin für Innsbrucks Olympische Geschichte zu entdecken. Der Favorit der Jury war ein Foto des Tisches, an dem die Entscheidungen zur Austragung aller drei Olympischen Spiele bisher in Innsbruck getroffen wurden. Doch damit nicht genug: An diesem Tisch ist die Gruppe der Samsung Mobile Explorer gemeinsam mit der Innsbrucker Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer zu sehen.

Sodann sollte jener Schnittpunkt ins rechte Bild gerückt werden, an dem sich Alt und Neu in Innsbruck am eindrucksvollsten begegnen. Der Etappensiger: Ein Bild, auf dem zwei der Teilnehmer eine Bobfahrt auf einer Rolltreppe vor dem Hintergrund eines historischen Rennbobs simulieren.

Als nächstes sollten die Jugendlichen den besten Hotspot für Jugendliche fotografieren. Keine leichte Aufgabe bei der großen Auswahl, die hier herrscht. Durchgesetzt hat sich schließlich eine Aufnahme vom Landhausplatz, der seit seiner kürzlichen Renovierung von Jugendlichen als Skatepark genutzt wird.

Als Platz, an dem mobile Technologie auf Kunst trifft, suchte die Gewinnergruppe als Motiv ein Kunstwerk von Isa Genzken aus. Ein überdimensionales Ohr an einer Hauswand, das die Beziehung zwischen Körpern, Bildern und Architektur verkörpert.

Zum Schuss musste noch ein Ort gefunden werden, der wie kein anderer für Mode in Innsbruck steht. Die Jury wählte als Siegerfoto eine Aufnahme, auf der die SME vor einer Boutique Szenen von dort affichierten Modeplakaten imitieren.

Simon Roth (25) aus Scheibbs, der mit seinen KollegInnen die Schnitzeljagd 2.0 für sich entschied: "Es war wirklich toll, die Stadt mit anderen Augen zu betrachten. Auch hätte ich nicht gedacht, wie weit uns als SME die Türen offen stehen. So hatten wir nicht damit gerechnet, mit der Bürgermeisterin an einem Tisch zu sitzen."

Teil sein ist alles, gewinnen aber auch schön

Der Spaß und das Miteinander soll bei den Olympischen Jugend-Winterspielen im Vordergrund stehen und tut es auch ganz offensichtlich, wenn man in diesen Tagen durch die Stadt geht. Wie die Athleten, hatten auch die Samsung Mobile Explorer einen Anreiz, ihr Bestes zu geben. Zwar keine Medaillen, dafür aber portable externe Festplatten, um auch künftig ihre besten Fotos und Geschichten in großer Zahl sichern zu können. Jene der Schnitzeljagd sind übrigens auf www.samsungwakeup.com nachzulesen und anzuschauen.

Samsung und die Olympischen Spiele

Zum ersten Mal trat Samsung bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul als lokaler Sponsor in Erscheinung. Seit den Spielen in Nagano 1998 ist Samsung weltweiter Olympischer Partner im Bereich Wireless Communications und hat die Fortsetzung dieses Engagements bis zum Jahr 2016 fixiert.

Samsung unterstützte bereits die Olympischen Fackelläufe in Athen 2004, Turin 2006, Peking 2008 und als "Presenting Partner" die Reise des Jugend-Olympischen Feuers 2010 in Singapur. Auch der Fackellauf der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele in Innsbruck wird von Samsung als "Presenting Partner" unterstützt.

Über Samsung Electronics

Samsung Electronics Co., Ltd. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Halbleiterproduktion, Telekommunikation, digitale Medien sowie Technologien für die digitale Konvergenz mit einem Umsatz von US$ 135,8 Milliarden im Jahr 2010. Das Unternehmen ist in die neun eigenständigen Geschäftsbereiche Visual Display, Mobile Communications, Telecommunication Systems, Digital Appliances, IT Solutions, Digital Imaging, Memory, System LSI and LCD gegliedert. Mit 206 Niederlassungen in 68 Ländern und rund 190.500 Mitarbeitern ist Samsung Electronics eine der am schnellsten wachsenden globalen Marken sowie weltweit einer der größten Hersteller von Speicherchips, Mobiltelefonen und TFT-LCDs. Weitere Informationen unter www.samsung.at.

Rückfragen & Kontakt:

Samsung Pressestelle für die Olympischen Jugend-Winterspiele 2012

The Skills Group
Jörg Wollmann
T: +43/664/8860 5860
E: samsung2012@skills.at

Samsung Electronics
Hyunju Baek
T: +82/10/4270/3078
E: hyunju.baek@samsung.com

Cheil Worldwide Sports Marketing Group
Yasong Hwang
T: +82/10/3641/2276
E: yasong.hwang@samsung.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001