Karas zu Schulz: Hohe Verantwortung, hohe Erwartung

Kein europäisches Handeln ohne Europäisches Parlament

Strassburg, 17. Jänner 2012 (OTS) Dem neugewählten Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz,
gratuliert Othmar Karas zu seinem Erfolg: "Die
Abgeordneten haben einen Präsidenten gewählt, dem sie ein
starkes und offensives Auftreten im Interesse des
Europäischen Parlaments zutrauen." Martin Schulz werde an
der Spitze eines Parlaments stehen, das in der
gegenwärtigen Krise der Europäischen Union glaubwürdig Führungskraft zeigen müsse. "Nicht nur der geplante
Fiskalpakt zeigt eine immer stärkere Tendenz mancher Mitgliedstaaten, die EU zu einer Art Präsidialrepublik umzugestalten. Das ist aber der falsche Weg. Es darf in
der EU nichts ohne das EU-Parlament, die Bürgerkammer
Europas, geschehen", betonte Karas, der sich selbst heute
der Wahl zum Vizepräsidenten des Parlaments stellt. ****

Auch vom ÖVP-Europaklub und der EVP-Fraktion habe
Martin Schulz das Vertrauen erhalten: "Wir erwarten uns
von ihm viel. Die künftige Zusammenarbeit wird aber stark
davon abhängen, ob er allen politischen Fraktionen
gegenüber jene Balance aufbringen kann, die notwendig und
gefordert ist", betonte Karas.

"Auf Schulz wartet die Riesenaufgabe, die
europäischen Interessen der Bürgerinnen und Bürger gegen
die nationalen Interessen der Mitgliedstaaten zu
verteidigen. Sollte ich gemeinsam mit ihm im Präsidium
des Parlaments arbeiten können, werde ich gemeinsam mit
ihm dafür kämpfen, dass das EU-Parlament stärker sichtbar
wird. Das wird keine parteipolitische, sondern eine
europapolitische Aufgabe sein", so Karas.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Othmar Karas, MEP, Tel.: +32-2-284-5627
(othmar.karas@europarl.europa.eu)
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-
384784 (daniel.koster@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001