Joschka Fischer am INDUSTRIEKONGRESS 19.6.2012 - Anmeldeportal ist geöffnet

Wien (OTS) - Im Wettbewerb um die weltweiten Rohstoffreserven
gerät die Industrie zunehmend ins Hintertreffen. Ob Metallerze, Mineralöle oder Metalle der seltenen Erden: Eine fatale Abhängigkeit von Herstelleroligopolen, hochspekulativen Märkten und geopolitischen Interessen bestimmen Preise und Verfügbarkeit für die Industrie. Welche Strategien stehen zur Bedarfssicherung zur Auswahl? Mit welchen geopolitischen und markttechnischen Szenarien ist auf den diversen Rohstoffmärkten zu rechnen?

Diskutieren Sie beim INDUSTRIEKONGRESS am 19.6.2012 mit internationalen Experten wie EU-Energie-Kommissar Günther Oettinger oder dem ehemaligen deutschen Außenminister und Berater des Pipelineprojektes Nabucco, Joschka Fischer die geopolitischen Perspektiven des globalen Rohstoffsourcings.

Tauschen Sie sich mit führenden Industrieentscheidern wie etwa Franz Struzl (Vorstandsvorsitzender RHI), Peter Untersperger (Vorstandsvorsitzender Lenzing AG, angefragt) oder Barbara Kux (Einkaufsvorstand Siemens AG, München, angefragt) über ihre Sourcingstrategien aus.

Erfahren Sie in einer Serie von Impulsvorträgen und Market Tracks ausgewiesener Rohstoffexperten die Marktszenarien und Perspektiven der Rohstoffe Ihrer Industrie. Mehr zu diesem Programm erfahren Sie auf der Kongressseite www.fabrik2012.at

Höchster Praxisbezug, spannender Erfahrungsaustausch und exzellente Möglichkeit zum komplettieren Ihres Netzwerkes: Der INDUSTRIEKONGRESS 2012, der heuer im Kongresszentrum der Messe Wels Neu statt findet, ist der wichtigste Treffpunkt im Jahreskalender der Entscheider der heimischen Industrie.

Rückfragen & Kontakt:

Beatrice Schmidt_mailto: beatrice.schmidt@industriemagazin.at
INDUSTRIEMAGAZIN Verlag
Lindengasse 56, 1070 Wien
Phone: +43-1-585 9000-38 und Mobil: +43-(0)699-81423537

Bild möglich auf Anfrage

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMA0001