ÖkoScience: das "Ö1 Wissenschaftsjahr 2012"

Wien (OTS) - Herausforderungen wie Klimawandel, Energiewende oder Verlust an Biodiversität lassen sich wissenschaftlich nicht lösen, wenn wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte dabei ausgeklammert werden. Der Forschung für nachhaltige Entwicklungen ist das - erstmals ausgerufene - "Ö1 Wissenschaftsjahr 2012" gewidmet. Der ganzjährige Programmschwerpunkt findet on Air u.a. Niederschlag in den Ö1-Sendungen "Dimensionen", "Radiokolleg", "Wissen aktuell", "Vom Leben der Natur" und im "Salzburger Nachtstudio". Online wird unter http://oe1.orf.at/oekoscience eine Zusammenfassung mit Beiträgen in Form eines Dossiers zum Nachhören/Download, spezieller Aufbereitung und Verlinkung einzelner Themen abrufbar sein. Aktuelle Berichte über nachhaltige Forschung werden auf science.ORF.at in einem Themen-Special zusammengefasst. Off Air gibt es einen Schwerpunkt dazu u.a. bei den Alpbacher Technologiegesprächen im August und einem "Risiko:dialog"-Science Event im November.

ÖkoScience ist eine neue Wortschöpfung. Ein "Signal-Begriff", unter dem in diesem Jahresschwerpunkt von der Ö1 Wissenschaftsredaktion aktuelle, ökologisch wirksame Forschungsleistungen aus verschiedenen Anwendungsgebieten und Disziplinen vorgestellt und auf ihre Lösungs-Potenziale befragt werden. Anknüpfungspunkte sind das von den UN ausgerufene "Internationale Jahr der nachhaltigen Energie für alle" und "RIO plus 20", der zwanzigste Jahrestag des Weltgipfels von Rio. Das Erscheinen des Öko-Sachbuchklassikers "Der Stumme Frühling" vor fünfzig Jahren war Anstoß organisierter Umwelt-Proteste gegen den Einsatz des Pestizids DDT und ist der Anlass für einen Rückblick auf fünf Jahrzehnte Ökologiebewegung.

Szenarien des Raubbaus an der Natur und Alternativen der Nachhaltigkeit beschäftigen nicht nur Politiker und Experten auf Umwelt- und Klimakonferenzen. Sie sind auch zu einem Fokus der Entwicklungspolitik, der internationalen Solidarität und der zivilgesellschaftlichen Verantwortung für einen vertretbaren "ökologischen Fußabdruck" geworden. Unter dem Begriff ÖkoScience wird im "Ö1 Wissenschaftsjahr" nicht nur umweltrelevante Forschung präsentiert. Das Augenmerk liegt ebenso auf den Bedingungen und Grenzen, die "Sustainability" ermöglichen oder verhindern. Die vier Jahreszeiten des "Ö1 Wissenschaftsjahres" sind den vier Elementen zugeordnet. Die Ökologie von Feuer, Wasser, Luft und Erde wird in der Sendereihe "Vom Leben der Natur" und in "Radiokolleg"- Beiträgen behandelt. Nachhaltigkeit ist in diesem Zusammenhang das "fünfte Element", das sich durch den gesamten Jahresschwerpunkt zieht: Eine Denkweise, die unsere Welt als lebendiges System begreift und Forschung als Schlüssel zu ökologischem Handeln nutzt.

Auftakt des "Ö1 Wissenschaftsjahres" ist am Mittwoch, den 18. Jänner in den "Dimensionen" (19.05 Uhr). Unter dem Titel "Der Mensch verlässt das Holozän. Willkommen in einem neuen Zeitalter!" beschäftigt sich Mark Hammer mit den prägenden Eingriffen des Menschen in nahezu alle Umweltdimensionen. Weitere Ausgaben der "Dimensionen" befassen sich u.a. mit "Wenn die Häuser in den Himmel wachsen. Neues Bauen mit Holz und Bambus" (23.1.) oder "Klimaschutz oder Naturschutz? Wasserkraft im Spannungsfeld der Interessen" (6.2.).

"Wissen aktuell" (13.55 Uhr) widmet sich von 6. bis 10.2. "Energie-Alternativen: Technologie und Anwendung" und im Radiokolleg wird von 13. - 16.2. jeweils ab 9.05 Uhr unter dem Titel "Der Stumme Frühling" das Zeitalter der Ökologiebewegung thematisiert. Im April steht eine "Radiokolleg"-Reihe zum Thema "Saatgut" auf dem Ö1-Programm, im Juni zu "Nachhaltiges Bauen und Wohnen", im Juli zum Thema "Wasser" und im Oktober zu "Luft". "Am 26. Februar geht die "Ö1 Kinderuni" (17.10 Uhr) der Frage nach, ob es im Meer Vulkane gibt und im "Salzburger Nachtstudio" am 14. März (21.01 Uhr) lautet das Thema "Grüne Ökonomie. Umweltschutz und Nachhaltigkeit in Zeiten der Wirtschaftskrise". Eine Zusammenschau der weiteren, aktuell geplanten Beiträge zum "Ö1 Wissenschaftsjahr" bietet unter http://oe1.orf.at/oekoscience das Ö1 Dossier "ÖkoScience", das als medialer Beitrag zur Nachhaltigkeit angelegt ist.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001