So wird der Winterurlaub für Hund und Mensch zum Vergnügen

Verein PFOTENHILFE informiert: Winterurlaub mit Hund

Wien (OTS) - Sobald die ersten Flocken vom Himmel fallen, freuen sich viele nur noch auf eines: den Wintersport. Ob Skifahren, Snowboarden, Langlaufen oder durch die verschneite Landschaft spazieren, die meisten Menschen können es kaum mehr erwarten, in den wohlverdienten Winterurlaub in ihr Lieblingsskigebiet zu starten. Doch was tun mit dem Familienhund? Der Verein PFOTENHILFE gibt Tipps, wie Hund und Mensch gemeinsam einen entspannten Winterurlaub genießen können.
Sollten Sie ein begeisterter Skifahrer oder Snowboarder sein, empfiehlt es sich, rechtzeitig eine Lösung für Ihren Hund überlegen, da Sie ihn keinesfalls mit auf die Skipiste nehmen dürfen. Das Verletzungsrisiko für Ihren Vierbeiner und andere Skifahrer wäre zu groß. Stattdessen können Sie versuchen, einen Hundesitter im jeweiligen Urlaubsort zu finden, der sich tagsüber um Ihren Hund kümmert. Eventuell unterstützt Sie auch Ihr Zimmervermieter, wenn es sich um eine private Pension handelt. Falls Sie mit Familie oder Freunden unterwegs sind, wäre es optimal, wenn sich jemand von ihnen um den Hund kümmern könnte.

Ein für den Hund optimaler Wintersport ist das Langlaufen. Die nicht allzu rasante Geschwindigkeit ist für den Hund perfekt, um nebenher zu laufen. Leider sind Hunde auf gekennzeichneten Loipen aber nicht immer erlaubt. "Am besten fragen Sie vorher beim Tourismusamt der jeweiligen Urlaubsregion an, wie hundefreundlich die Loipen sind. Manchmal gibt es sogar eigene Hundeloipen. Wichtig ist aber, dass ihr Hund immer angeleint ist, um entgegenkommende Langläufer nicht zu verängstigen." weiß Andrea Swift, Geschäftsführerin des Verein PFOTENHILFE.

Die größte Freude hat Ihr Hund bei Schneewanderungen. Wenn Sie es im Urlaub gerne etwas ruhiger angehen wollen oder beim Familienurlaub auch die Oma mit dabei ist, sind einfache Spaziergänge auf Forststraßen gerade für ältere Hunde ideal. Hierbei sollten Sie sich jedoch auch über eine mögliche Leinenpflicht informieren.

Generell sollten Sie auch im Urlaub immer ein paar Plastiksäckchen mit dabei haben, um die Hinterlassenschaften Ihres Hundes schnell zu entsorgen, damit Hunde auch nächstes Jahr im Skigebiet erwünscht sind.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Swift, Geschäftsführerin Verein PFOTENHILFE
Tel.: 0664/506 24 01

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001