Sony DADC Austria AG strafft Produktionsprogramm in Europa

Anif (OTS) -

  • 76 betriebsbedingte Kündigungen beim Frühwarnsystem des AMS Salzburg angemeldet.
  • 82 Leiharbeiterverträge werden nicht weiter verlängert.
  • Umfangreiches Paket zur sozialen Abfederung mit Betriebsrat vereinbart.
  • Salzburg bleibt mit über 1300 Beschäftigen weiterhin der weltweit größte Standort von Sony DADC.

Die Sony DADC Austria AG antwortet auf den globalen Marktrückgang im Bereich optischer Speichermedien (CD und DVD) mit einer Straffung der Produktionsabläufe in Europa und mit weiteren Investitionen in die Bereiche BioSciences und New Media Solutions (digitale Dienste) in Anif. Die Verpackung von Discs wird in Anif eingestellt und in Zukunft in Thalgau, Southwater (Großbritannien) und Pilsen (Tschechien) konzentriert. Die DVD und Blu-ray Disc Erzeugung, bisher parallel an beiden Salzburger Standorten Anif und Thalgau, wird in Thalgau zusammengeführt.

In diesem Zusammenhang wurden am 13. Jänner für die beiden Standorte in Salzburg insgesamt 76 betriebsbedingte Kündigungen beim Frühwarnsystem des AMS Salzburg angemeldet. Zusätzlich werden die Verträge für 82 Leiharbeiter nicht weiter verlängert und diese somit an die 4 betroffenen Überlasserfirmen rückgestellt. Die im November 2011 kolportierte Zahl von 300 zu erwartenden Kündigungen war somit nicht fundiert und wesentlich übertrieben. Gemeinsam mit dem Betriebsrat wurde ein umfangreiches Paket sozialer Absicherungsmaßnahmen beschlossen, das auch eine freiwillige finanzielle Entschädigung für langjährig im Betrieb beschäftigte Leiharbeiter beinhaltet. In Summe werden für all jene Maßnahmen, die über das gesetzliche Ausmaß hinausgehen, mehr als 2 Millionen Euro aufgewendet.

Dieter Daum, President und CEO von Sony DADC: "Wir haben in Salzburg vor nun 25 Jahren bei Null begonnen und in dieser Zeit an unseren beiden Standorten in Anif und Thalgau annähernd 1500 Arbeitsplätze geschaffen. Nun zwingt uns der Markt dazu, auch in Salzburg betriebsbedingte Kündigungen aussprechen zu müssen. Diese Entscheidung war schwierig, aber sie war notwendig, damit wir auch in Zukunft erfolgreich bleiben." Es sei dies ein harter und schmerzhafter Schritt, vor allem für die Betroffenen. "Mir ist sehr bewusst, dass hinter jedem Arbeitsplatz ein individuelles Schicksal steht und darum haben wir uns um eine möglichst faire und sozialverträgliche Lösung sehr bemüht," so der Vorstandsvorsitzende der Sony DADC Austria AG.

Umfangreiches Paket an sozialen Absicherungsmaßnahmen beschlossen

Gemeinsam mit dem Betriebsrat und in Abstimmung mit der Arbeiterkammer und der zuständigen Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport und freie Berufe (GdG-KMSfB) wurde eine Betriebsvereinbarung beschlossen, die den betroffenen Mitarbeitern den Umstieg in andere Beschäftigungsverhältnisse erleichtern soll. Die 76 von einer betriebsbedingten Kündigung betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden mit einem Paket sozialer Absicherungsmaßnahmen unterstützt. Soziale Härten werden nach Festlegung bestimmter Kriterien mittels finanzieller Abgeltung abgefedert. Für all diese vereinbarten und über das gesetzliche Ausmaß hinausgehenden Maßnahmen werden vom Unternehmen mehr als 2 Millionen Euro aufgewendet. In einer freiwilligen Nebenvereinbarung wurde festgelegt, dass auch jene Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter, die bereits länger als 3 Jahre im Unternehmen tätig gewesen sind, aus diesen Mitteln finanziell unterstützt werden.

76 Kündigungen in Salzburg durch die Zusammenführung des Produktionsprogramms in Europa

Der Markt für optische Speichermedien befindet sich im Umbruch, die Nachfrage geht zurück. In der Disc-Produktion, dem derzeit noch größten Geschäftsbereich von Sony DADC, gibt es einen Marktrückgang von rund 10% pro Jahr. "Wenn wir weiterhin erfolgreich sein wollen, müssen wir uns straffer organisieren und Produktionsschritte, die wir derzeit an mehreren unserer vier europäischen Produktionsstandorte gleichzeitig machen, auf weniger Standorte zusammenführen," so Dieter Daum.

Ausbau neuer Produkte und Dienstleistungen am Standort Salzburg

"Wir haben schon viele technologische Veränderungen erlebt," so Dieter Daum, "und wir haben mit guten Ideen und guten Mitarbeitern immer eine Antwort darauf gefunden." Im neuen Bereich BioSciences arbeiten in Salzburg derzeit bereits 100 Mitarbeiter, die sich mit der Entwicklung und Fertigung von medizintechnischen Analyse-Chips, etwa für die Diagnose von Krankheiten, beschäftigen. Hier hat das Unternehmen einen neuen Markt gefunden, der perfekt zu den am Standort vorhandenen Technologien und zur Konzernstrategie passt.

Auch im Bereich New Media Solutions (digitale Dienste) ist Sony DADC erfolgreich tätig. Derzeit arbeiten in Salzburg mehr als 100 Mitarbeiter im digitalen Bereich. Bei der digitalen Auslieferung von Musik ist Sony DADC mit einem globalen Marktanteil von mehr als 50% heute schon Weltmarktführer.

Im Bereich optische Speichermedien gelingt es Sony DADC, ausgehend von der Produktion auch laufend die Wertschöpfung zu vertiefen. So gewinnen etwa in Salzburg entwickelte, maßgeschneiderte IT- & Logistiklösungen für den physischen und digitalen Vertrieb immer mehr an Bedeutung. Im vergangenen Jahr hat Sony DADC etwa einen Großauftrag mit Paramount abgeschlossen. Seit 2. Jänner 2012 liefert Sony DADC alle DVDs und Blu-ray Discs des Hollywood-Studios erfolgreich an den europäischen Handel.

Daum abschließend: "Diese neuen Märkte sind jedoch noch zu klein, um den Rückgang bei CDs und DVDs auszugleichen. Aber wir sehen in diesen Geschäftsfeldern eine große Zukunft vor allem für die Standorte in Salzburg und rechnen für die nächsten Jahre mit einer jährlichen Verdoppelung unseres Umsatzes bei BioSciences und New Media Solutions. Damit - und mit den leider notwendigen Umstrukturierungen in unserem bisherigen Kernmarkt optischer Speichermedien - sichern wir die Salzburger Standorte in Anif und Thalgau."

Über Sony DADC

Sony DADC ist in 19 Ländern weltweit mit Standorten vertreten und zählt ca. 6500 Beschäftigte. In Europa werden Distributions-Services durch Logistikzentren in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Schweden abgewickelt. Produktionsstandorte befinden sich in Anif und Thalgau, Salzburg/Österreich, Pilsen/Tschechien und Southwater/Großbritannien. Außerdem verfügt Sony DADC durch die russische Tochterfirma der Sony DADC Austria AG über einen neuen Produktionsstandort in der Nähe von Moskau/Russland (Gründung 2011). Anif und Thalgau bilden gemeinsam den weltweit größten Sony DADC Standort, der im Jahr 2012 ca. 1300 Beschäftigte zählen wird. Sony DADC in Europa erwirtschaftete im vergangenen Finanzjahr 2010/11 einen Gesamtumsatz von 550m Euro.

Bilder zu dieser Aussendung (Abdruck honorarfrei):
http://www.sonydadc.com/en/news/press-pictures/

Rückfragen & Kontakt:

Christina Schobesberger
Sony DADC Austria AG
Telefon: +43 6246 880 281
Mail: Christina.Schobesberger@sonydadc.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GAI0001