Kräuter: "Strache soll endlich Verantwortung in Causa Scheuch zeigen"

Wirtschaftspolitischer Amoklauf der FPÖ lächerlich

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter fordert FPÖ-Obmann Strache auf, endlich die österreichische Innenpolitik von dem wegen eines Korruptionsdeliktes in erster Instanz verurteilten Uwe Scheuch zu befreien. Kräuter: "Nachdem heute der Kärntner ÖVP-Obmann Josef Martinz die Konsequenzen aus der Hypo- bzw. Birnbachercausa gezogen hat, sollte Uwe Scheuch auf den Fuß folgen. Strache als bisheriger Schutzpatron des 'part of the game'-Politikers Scheuch darf sich nicht länger von seiner Verantwortung davonstehlen und muss Scheuch endlich zum Rücktritt bewegen." ****

Der nach der unsinnigen und verantwortungslosen Neuwahlforderung von gestern folgende wirtschaftspolitische Amoklauf von heute zeige einmal mehr, dass die FPÖ und Strache die Gesamtsituation nicht begriffen haben. Kräuter: "Die Konsolidierung in Österreich auf die lange Bank zu schieben und eine Aufspaltung Europas zu verlangen, spottet jeder Beschreibung. Die lächerlichen Forderungen Straches würden jede vernünftige und seriöse Strategie zur Stabilisierung der schwierigen Gesamtsituation im Interesse der österreichischen Bevölkerung torpedieren." (Schluss) gd/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002