LR Anschober unterstützt Importverbot für Atomstrom

92 Prozent der Oberösterreicher/innen unterstützen Forderung nach vollständigem Aus für Atomstrom bis 2015

Linz (OTS) - Der Kampf gegen die Atomenergie und für einen gesamteuropäischen Atomausstieg braucht viel mehr Engagement der Bundesregierung. Es fehlen die Rechtsschritte, die offensive Verhandlungen mit jenen Nachbarländern, die weiter auf die Atomenergie setzen und eine offensive Informationsarbeit. Ein weiterer wirksamer Hebel kann ein Importverbot für Atomstrom werden, das in zwei Schritten verwirklicht werden soll. In einem ersten Schritt durch ein Verbot des Handels mit Strom unbekannter Herkunft, in dem sich Atomstrom verbirgt und in einem zweiten Schritt durch ein Verbot von direkten Atomstromimporten.

Umwelt-Landesrat Rudi Anschober: "Ich unterstütze daher die Forderung der NGOs voll und ganz. In dieser Gliederung lässt sich bei vorhandenen politischen Willen ein Importverbot sowohl rechtlich durchsetzen als auch in der realen Energiewirtschaft praktizieren. Österreich würde damit einen großen Schritt Richtung Glaubwürdigkeit und in Richtung eines engagierteren Vorgehens gegen die Bedrohung durch Nuklearanlagen gehen."

Eine zu Jahreswechsel vom market-Institut im Auftrag des Energieressorts in Oberösterreich durchgeführte repräsentative Umfrage zeigt eine breite Unterstützung dieser Forderung in Oberösterreich: 75 Prizent der Oberösterreicher/innen halten es für "sehr wichtig", weitere 17 Prozent für "wichtig", dass bis 2015 voll und ganz aus Atomstrom ausgestiegen wird. Lediglich drei Prozent der Oberösterreicher/innen halten diese Forderung für gar nicht wichtig.

Anschober abschließend: "Im vorgeschlagenen zweistufigen System sind die auch heute wieder geäußerten Bedenken einiger EVU's unbegründet, Denn in diesem Sinn lässt sich ein Ausstieg aus Atomstromimporten sowohl rechtlich als auch betriebswirtschaftlich ohne große Probleme umsetzen. Jetzt wird sich zeigen, wer einen ehrlichen Willen für echte Antiatompolitik hat."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landesrat Rudi Anschober, Mag. Rudi LEO, Pressesprecher, Tel: +436648299969, rudi.leo@ooe.gv.at, Promenade 37, 4020 Linz, www.anschober.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001