LR Ragger: Vorsorgende Hilfe für Scheidungswaisen

Besuchsbegleitung durch Kinderfreunde weitere drei Jahre abgesichert

Klagenfurt (OTS) - Jährlich werden in Kärnten etwa 800 Kinder von zwei bis 13 Jahren zu Scheidungswaisen. Bei 20 Prozent davon sind die Konflikte der Eltern so groß, dass auch eine Entfremdung von einem Elternteil, zumeist dem Vater, droht. "Hier wollen wir wirksam gegensteuern, indem das Land einen Rahmen bietet, damit die Kinder beide Eltern auch in dieser schwierigen Phase sehen können. Mit den Kinderfreunden haben wir einen Partner, der in Klagenfurt, Villach, Hermagor und Wolfsberg eine Besuchsbegleitung mit qualifizierten Fachkräften möglich macht", teilt Sozialreferent LR Mag. Christian Ragger mit.
Er hat den entsprechenden Vertrag mit den Kinderfreunden um drei Jahre verlängert. "Pro Jahr zahlt das Land über 350.000 Euro. Es handelt sich dabei um gut angelegtes Geld, weil dank der professionellen Hilfe und Begleitung Konflikte entschärft werden können. Das ist vorsorgende Hilfe für Kinder und Jugendliche, die häufig aufwendige und belastende Gerichtsprozesse für Familien in einer Krise verhindern", erklärt Ragger.
Damit komme das Land Kärnten auch einer Empfehlung der Volksanwaltschaft aus dem Jahr 2009 nach, welche dringend die Aufrechterhaltung der Besuchsbegleitung gefordert hat, zumal der Bund seine Unterstützung einschränkt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Christian Ragger
Pressesprecherin: Mag. Kristina Kohlweiß
Tel.: 050536 / 22704 oder 0664 / 80536 22704

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001