wien.at-TV: Wiener Musikschulen und Eislaufvergnügen

Der 9-Minuten-Blick in die Stadt

Wien (OTS) - Musik mindert Alterserscheinungen und stärkt das Gedächtnis. Sie soll aber auch einfach Spaß machen. In den Wiener Musikschulen stehen die Freude am Musizieren und Singen im Vordergrund. Eine Kooperation der Wiener Musikschulen mit den Volksschulen bringt abwechslungsreiche Musikerziehung in die Schule. Lehrinhalte werden mit den Angeboten der Musikschule verknüpft, am Nachmittag kann vor Ort eine Ausbildung aus dem Musikschulangebot konsumiert werden. Das innovative Angebot ist derzeit ein Pilotprojekt und gleichzeitig eine von vielen Kooperationen der Musikschulen mit den Volks- und Hauptschulen. wien.at-TV war beim Musikunterricht live dabei.

Hilfe beim Abspecken

Endlich abzunehmen, diesen Neujahrsvorsatz fassen viele. Wie ein erster Veränderungsschritt ausschauen könnte, zeigt wien.at-TV und hat dafür hilfreiche Tipps von Joachim Horak vom Institut für Männer-und Frauengesundheit eingeholt. Zentralaussage ist: Nach Crash-Diäten ist der Rückfall in dickmachende Ernährungsweisen programmiert. Ganz wichtig ist auch die Bewegung - kein Sport, sondern bloßes zu Fuß gehen (mit Schrittzähler-Kontrolle) zeigt Wirkung. Infos auf www.wien.at/tv und www.gesundheit.wien.at

Eine Eislandschaft zum Erkunden

Eislaufvergnügen, Musik und Bewegung vereint alljährlich der Wiener Eistraum zu einer gelungenen Melange. Vor 17 Jahren mit einer Eislauffläche von 1.800 Quadratmeter gestartet, stehen heuer der Rathausplatz und erstmals der ganze Rathauspark mit rund 7.000 Quadratmeter Gesamtfläche für große und kleine Kufenflitzer zur Verfügung. 300 Menschen sind derzeit am Rathausplatz mit dem Aufbau des Wiener Eistraumes beschäftigt, der am 19. Jänner eröffnet wird. 400.000 Meter Kühlschläuche und 800 Kubikmeter Wasser - das sind 6.500 randvolle Badewannen - werden für die zehn Zentimeter dicke Eisschicht benötigt. Neu beim Wiener Eistraum 2012 ist eine Almhütte, die neben vielen anderen Standln durch gemütliches Ambiente zu wärmendem Verweilen und zu kulinarischem Verkosten einlädt. Bis 4. März ist der Top-Spot "Eislaufen vor dem Rathaus" angesagt und wer keine eigenen Eislaufschuhe besitzt - kein Problem, im Schlittschuhverleih warten 1.200 vorgewärmte Paare auf ihre BenutzerInnen. Mehr Infos dazu auf www.wien.at/tv oder www.wienereistraum.com. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Renee Schwarzbach
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81064
E-Mail: renee.schwarzbach@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001