Steindl: ÖVP NÖ folgt bei Gemeindekooperationen Vorschlägen der SPÖ NÖ

NiederösterreicherInnen erwarten sich Zusammenarbeit zum Wohle unseres Bundeslandes

St. Pölten (OTS) - "Wir sehen es als positives Signal, dass die ÖVP NÖ auf ihrer Klausur einen Vorschlag von LHStv. Dr. Sepp Leitner und der SPÖ NÖ aufgreift und plant, Gemeindekooperationen in Zukunft entsprechend zu unterstützen", erklärt der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl zu heutigen Aussagen von Erwin Pröll.

Die Kooperation zwischen mehreren Gemeinden sei eines der zentralen Themen der SPÖ NÖ - dabei solle mehr Effizienz, aber auch eine Kostenersparnis erreicht werden. Ein Pilotprojekt für Gemeindekooperation wurde zwischen Ternitz, Wimpassing im Schwarzatale, St. Valentin-Grafenbach und Buchbach für die kommenden fünf Jahre vereinbart. "Dass die ÖVP nun unserer Forderung nachkommt, dass derartige Kooperationen auch für andere Kommunen forciert und unterstützt werden sollen, zeigt, dass die ÖVP NÖ nun auf den sozialdemokratischen Kurs einschwenkt und sachliche Politik möglich ist, wenn Pröll und Co. die parteipolitische Brille abnehmen."

Die SPÖ NÖ stehe weiterhin für zielführende Gespräche und Verhandlungen zur Verfügung, erklärt Steindl: "Ich rufe die ÖVP zur Zusammenarbeit für unser Bundesland und seine Menschen auf."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressereferentin/Medienservice
Tel.: 02742/2255/121
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002