FP-Kops: Frauenbergers Gesundheitsvorsorge-Plan nicht ernst zu nehmen

FPÖ-Antrag für mehr sportmedizinische Kurse niedergestimmt

Wien (OTS/fpd) - SP-Personalstadträtin Frauenberger wolle laut eigenen Angaben durch gezielte Gesundheitsvorsorge das Pensionsantrittsalter anheben! Derartige Aussagen seien zwar lobenswert, leider müsse aber an der Umsetzung gezweifelt werden, so der Gemeinderat der FPÖ-Wien, LAbg. Dietrich Kops.

"Erst in der vorletzten Gemeinderatssitzung haben wir einen Antrag betreffend "Ausweitung des Angebots von geförderten sportmedizinischen Kursen" eingebracht. In diesem Antrag ging es genau um gezielte Gesundheitsvorsorge, insbesondere für Bedienstete in Pflegeberufen. Sowohl die SPÖ als auch die Grünen stimmten jedoch dagegen, ist Kops empört und hält abschließend fest: "Medienwirksame Äußerungen sind das Eine, Taten das Andere!" (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003