Kärntner Tageszeitung - Kommentar von Daniela Gross: Dreist, aber folgenlose Fußnote

Klagenfurt (OTS) - Sehr dreist, aber mit Sicherheit unschuldig
sind die Ex-Politiker, die die Vorzüge des Reisens mit einem Diplomatenpass genießen. Wo das Gesetz den Spielraum lässt, haben sie sich der Reihe nach bedient. Dass Lobbyist Mensdorff-Pouilly auch als Diplomat in Sachen Österreich unterwegs war, ist die Spitze des Eisbergs. Trotzdem: Wenn jahrelang keiner hinterfragt hat, Pässe fließbandartig am Abholschalter bereitlagen, bleibt die Frage, wo die größere Kaltschnäuzigkeit wohnt: Bei dem, der nimmt oder bei dem, der ungefragt gibt? Dieser Henne-Ei-Frage muss man sich wohl stellen. Eines aber zeigt der Fall deutlich: Was passiert, wenn man die Politiker am falschen Fuß, nämlich an dem ohne strategische Beratung, erwischt.
Außenminister Michael Spindelegger hat die Enthüllungen als Pipifax-Thema abgetan.
Das ging mächtig ins Auge, denn die Pässe sind nun zur U-Ausschuss-reifen Causa prima aufgerückt.
Wobei: Je einen U-Ausschuss mit Polit-Folgen gesehen? Eben.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung, Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt, Tel.: 0463/512000-512, E-Mail: daniela.gross@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001