Rauch an BZÖ: Einsame Drei-Prozent-Partei auf verzweifelter Partnersuche

ÖVP-Position glasklar: Sparen hat absolute Priorität vor Einnahmen – 6-Punkte-Paket der ÖVP liegt am Tisch

Wien, 12. Jänner 2012 (ÖVP-PD) Als "einsame Drei-Prozent-Partei, die verzweifelt auf Partnersuche geht", sieht ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch das BZÖ nach den heutigen Aussagen von dessen Parteichef Bucher. "Ein trauriges Bild von einer Partei, die sich damit brüstet, die Menschen vor Belastungen schützen zu wollen", konstatiert Rauch, der betont: "Die wahre Belastung für uns und für künftige Generationen sind die überbordenden Staatsschulden, die wir unbedingt in den Griff bekommen müssen. Das BZÖ hat dabei seine Glaubwürdigkeit allerdings längst verspielt – nicht einmal zur Zustimmung für eine Schuldenbremse in der Verfassung konnte man sich bisher durchringen. Wenn das die orange Auffassung von staatspolitischer Verantwortung gegenüber den Menschen dieses Landes ist, dann ist das ein echtes Armutszeugnis." ****

Im Gegensatz zum BZÖ ist sich die ÖVP ihrer Verantwortung für Österreich bewusst und nimmt diese auch wahr. "Die Position der ÖVP ist unverändert und glasklar: Sparen hat absolute Priorität vor jeglichen einnahmenseitigen Maßnahmen", so der ÖVP-General, der abschließend klarstellt: "Die ÖVP hat längst ein 6-Punkte-Paket auf den Tisch gelegt, um die großen Kostentreiber der Republik anzugehen, Österreich zu entschulden und wieder auf gesunde Beine zu stellen. Auf konstruktive Ideen von oranger Seite kann man dagegen lange warten. Statt auf Partnersuche, sollte das BZÖ daher lieber in sich gehen und die inhaltsleeren Überschriften durch sinnvolle Vorschläge ersetzen. Unterschriftenlisten zu sammeln wird jedenfalls weder dem BZÖ noch den Menschen etwas helfen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003