FP-Nepp: "Armer" SPÖ-Politiker kriegt Hals nicht voll genug!

Stellvertretender Bezirksvorsteher und Che Guevara-Fan Anton Mandl fettet seine Gage als ICE-Geschäftsführer maßlos auf

Wien (OTS/fpd) - 4.080 Euro kassiert Anton Mandl als stellvertretender Bezirksvorsteher von Döbling. Zusätzlich arbeitet der SPÖ-Mandatar als Geschäftsführer des Vereins Internet Center for Education ICE-Vienna. In dieser Funktion erhielt er im vergangenen Jahr 92.000 Euro. "Für heuer sind bereits 100.800 Euro für den Herrn Mandl eingeplant", ärgert sich Döblings FPÖ-Obmann LAbg. Dominik Nepp, "Man sieht wieder: Alle sind gleich, nur die Genossen gleicher. Offenbar reicht dem Fan des kommunistischen Massenmörders Che Guevara bei seiner zwei-Stunden-Woche als stellvertretender Bezirksvorsteher ein Stundenlohn von 510 Euro nicht. Darum muss der Steuerzahler über den Verein ICE erneut für Herrn Mandl tief ins Geldbörsel greifen." Dies sei besonders bestürzend, da für notwendigste Dinge wie Schulsanierungen, U-Bahn-Wartung oder auch Sicherheit, nach Aussage von Bürgermeister Michael Häupl, kein Geld vorhanden ist. Nepp: "Die Bevölkerung muss leiden, damit es sich einige Genossen gutgehen lassen können!"

Ein Foto von BV-Stv. Mandl mit Che Guevara-T-Shirt kann bei Stefan Gotschacher unter 0664/52 66 199 angefordert werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005