Kärnten startet Aktion "Lehrling+1" zur Stärkung des Lehrlingsmarktes

Lehrlingsreferent LHStv. Scheuch: Angespannte Lage durch Schaffung neuer Lehrplätze entschärfen

Klagenfurt (OTS/LPD) - Das Land Kärnten startet die Aktion "Lehrling+1" zur Stärkung des heimischen Lehrlingsmarktes. "Auch wenn Kärnten im österreichweiten Vergleich gut da steht, wollen wir die durch die Wirtschaftskrise angespannte Lage am Arbeitsmarkt durch neue Lehrplätze entschärfen und gerade jungen Leuten bessere Perspektiven bieten. Daher wird zwischen 1. 2. und 30. 4. die Schaffung jeder zusätzlichen Lehrstelle mit 1.000 Euro Startbonus gefördert", kündigt Lehrlingsreferent LHStv. Uwe Scheuch heute, Mittwoch, an. Förderwürdig sind jene Lehrstellen, die über der durchschnittlichen Lehrstellenanzahl des Betriebes innerhalb der letzten fünf Jahre liegen. Dafür stehen laut Scheuch 100.000 Euro zur Verfügung, es können also die ersten 100 solcher zusätzlichen Lehrstellen gefördert werden.

Nur zehn Prozent der 30.000 Kärntner Betriebe bilden Lehrlinge aus. Auf knapp 490 Lehrstellensuchende kommen rund 220 verfügbare freie Lehrstellen, also ein Verhältnis von cirka 2:1. Trotzdem liegt man im nationalen Vergleich gut, hat man doch in Wien ein Verhältnis von 5:1, im Burgenland von 4:1 und in der Steiermark von 3:1. Scheuch: "Im Bereich der Berufsorientierung werden künftig noch stärkere Bemühungen gesetzt. Denn von 170 möglichen Lehrbereichen decken die Top 10 über 80 Prozent der Lehrlinge ab. Nach wie vor haben der Bereich Büro, Einzelhandel, Friseur, Elektro oder Schlosser die größte Anziehungskraft, obwohl hier großer Konkurrenzdruck herrscht und man auch in vielen anderen Lehrberufen großartig Karriere machen kann. Darauf wird man künftig noch mehr hinweisen, um eine breitere Streuung der Lehrlingsausbildung zu erreichen."

Mit der Aktion "Lehrling+1" will man - ähnlich wie mit dem sehr erfolgreichen Blum-Bonus, der von der aktuellen Regierungskonstellation leider abgeschafft wurde - weitere Anreize zur Schaffung neuer Lehrstellen setzen. "Die Aktion ist nachhaltig, weil die Auszahlung der Förderung erst nach einem Lehrjahr zusteht. Und es werden nur zusätzliche Lehrstellen gefördert. Außerdem forcieren wir damit die azyklische Aufnahme von Lehrlingen in die Unternehmen. Denn gerade Anfang des Jahres, wenn leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler, aber auch Schulabbrecher, auf der Suche nach Perspektiven sind, werden weniger Lehrstellen angeboten. Man stärkt also auch diese ausbildungsschwächere Gruppe und fördert spezifisch jene Betriebe, die auch diesen Jugendlichen eine Ausbildungschance geben", erklärt Scheuch.

Interessierte Unternehmen können sich an die Lehrlingsstelle des Landes Kärnten, Abt. 6 unter Guenther.MARX@ktn.gv.at wenden. Die Förderrichtlinie und das Antragsformular werden ab 1. Feber 2012 online auf der Homepage des Landes www.ktn.gv.at verfügbar sein. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001