SP-Hora zu A23-Anbindung Seestadt Aspern: Planungskosten genehmigt

Wien (OTS/SPW-K) - Um das Wiener Stadtentwicklungsgebiet der künftigen Seestadt Aspern straßenverkehrstechnisch gut zu erschließen, ist in der heutigen Sitzung des Verkehrsausschusses ein wichtiger Vorbereitungsschritt erfolgt. "Wir haben uns immer dafür ausgesprochen, dass die Straßenanbindung der Seestadt stadtverträglich ausgestaltet werden soll. Daher wird der Abschnitt von der künftigen S1-Anschlussstelle Am Heidjöchl zur A23-Anschlussstelle Hirschstetten auch von Wien selbst als Stadtstraße errichtet. Es ist erfreulich, dass heute mit Stimmen aller Fraktionen die Planungskosten für diese wichtige Straßenverbindung in der Höhe von 11,3 Millionen Euro genehmigt wurden", sagt SP-Verkehrssprecher und Gemeinderat Karlheinz Hora.

Das Teilstück der S1 Wiener Außenring Schnellstraße von Raasdorf bis Am Heidjöchl mit Anbindung an die geplante S1-Strecke von Schwechat bis Süßenbrunn samt Lobautunnel wird von der Asfinag übernommen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81 923
martin.schipany@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001