Jarmer: Neue Regelung benachteiligt behinderte Kinder in Wien

Grüne: Weiteres kostenloses Kindergartenjahr muss wieder gewährt werden

Wien (OTS) - Bis zum Schuljahr 2010/2011 konnten entwicklungsverzögerte Kinder ein Jahr später eingeschult werden und damit ein weiteres Jahr kostenlos den Kindergarten besuchen. Nun soll diese Möglichkeit abgeschafft werden. Die MA 10 verweigert seit Herbst 2011 für jene Kinder, die vom Stadtschulrat eine bewilligte Rückstellung der Schulpflicht für ein Jahr erhalten haben, die Kostenübernahme für ein weiteres Kindergartenjahr. Derzeit werden nur die Kosten für den Besuch einer Vorschule übernommen.
"Gerade für die Eltern behinderter Kinder bedeutet das eine besondere Erschwernis, da es unmöglich ist, geeignete Vorschulklassen mit integrativem Unterricht zu finden. Es bleibt nur die Möglichkeit der Betreuung in einer Sonderschule. Diese Vorgangsweise widerspricht den in der UN-Behindertenrechtskonvention verankerten Grundsätzen der Nichtdiskriminierung und Chancengleichheit", kritisiert Helene Jarmer, Behindertensprecherin der Grünen.
Jarmer appelliert daher an die MA 10, den betroffenen Kindern ein weiteres Jahr in ihrem gewohnten integrativen Kindergarten zu ermöglichen, ohne die Eltern mit Kosten zu belasten.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002