Gedenkveranstaltung für Hans Marsalek

Wien (OTS) - In Erinnerung an einen der letzten österreichischen Überlebenden des KZ Mauthausen und langjährigen Leiters der KZ-Gedenkstätte Mauthausen, Hans Marsalek, findet am Freitag, 13. Jänner 2012, um 17 Uhr im Bundeskanzleramt eine Gedenkveranstaltung statt, zu der alle Medienvertreter/innen sehr herzlich eingeladen sind.

Den Verstorbenen würdigen werden Nationalratspräsidentin Mag.a Barbara Prammer, Staatssekretär Dr. Josef Ostermayer, der frühere Diözesanbischof von Linz Dr. h.c. Maximilian Aichern, der Präsident des Comité International de Mauthausen Dusan Stefancic und MKÖ-Vorsitzender Willi Mernyi.

Hans Marsalek verstarb am 9. Dezember 2011 im Alter von 97 Jahren in seiner Geburtsstadt Wien. Sein Leben war geprägt vom Widerstand gegen Faschismus und Rechtsextremismus. 1941 wurde er aufgrund seiner Aktivitäten gegen die Nazis verhaftet und 1942 in das KZ Mauthausen überstellt. Da er von Beruf Schriftsetzer war, wurde er schließlich als Lagerschreiber eingesetzt, eine Position, die es ihm ermöglichte, das Leben zahlreicher Mithäftlinge zu retten. Nach der Befreiung Österreichs war er maßgeblich am Aufbau von Archiv und Museum der KZ-Gedenkstätte beteiligt. Seine Chronik der "Geschichte des Konzentrationslagers Mauthausen" ist heute noch das Standardwerk zu diesem Thema.

Rückfragen & Kontakt:

Verena Kaselitz, MKÖ-Geschäftsführerin
Tel.: 0650-6301968
kaselitz@mkoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MHK0001