Museumsrundgang: Haslauer gesteht Verschlechterungen für Studierende

Bei einem Treffen mit StudierendenvertreterInnen musste LH-Stv. Haslauer Verschlechterungen der Raumsituation eingestehen

Salzburg (OTS) - Nachdem bereits über 450 Personen eine Petition gegen den Museumsrundgang unterschrieben und über 100 Studierende sowie Lehrende dagegen demonstriert haben, hat LH-Stv. Haslauer StudierendenvertreterInnen am Dienstagabend endlich zu einem Gespräch eingeladen. "In Summe gehen das Professorenzimmer, 91m2 Fläche, ein Seminarraum und damit etwa die Hälfte der Studienplätze verloren", konstatiert Stefan Klingersberger, Vorsitzender der Studienvertretung (StV) Philosophie, nach dem Treffen. "Eine Verschlechterung der Studienbedingungen ist damit unausweichlich!" warnt Klingersberger.

"Während der dreisemestrigen Umbauphase soll lediglich ein einziger Saal in der Neuen Residenz als Ersatz zur Verfügung stehen", ärgert sich Kristina Langeder von der StV Psychologie und Philosophie Lehramt. "Über 50 Lehrveranstaltungen pro Woche, die sich bisher auf drei Räume verteilt haben, sollen jetzt in einem einzigen Hörsaal Platz finden. Damit stehen für ca. 600 Studierende lediglich 80 Sitzplätze zur Verfügung - das ist undurchführbar!", so Langeder weiter.

Die gesamte Projektentwicklung erfolgte ohne die Beteiligung der Betroffenen. "Anders als bei ähnlichen Großprojekten üblich, gab es weder Informationen noch Mitsprachemöglichkeiten für die Betroffenen", mahnt Simon Hofbauer, ÖH-Vorsitzender. "Die Gesamtprojektkosten belaufen sich mindestens auf stolze 8,5 Millionen Euro. Davon sollen alleine 2 Millionen aus dem Gemeindeausgleichsfonds abgezweigt werden, dessen dominierende Förderungsbereiche eigentlich Pflichtschulen, Kindergärten, SeniorInnenheime, Straßen, Gemeindeämter und Feuerwehrhäuser sind", wundert sich Hofbauer.

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Klingersberger, Vorsitzender der Studienvertretung Philosophie
0680/1311368
Laurenz Hudetz, Vorsitzender der Studienvertretung Psychologie und Philosophie Lehramt
0699/10011980
stv.philosophie.sbg@gmail.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHS0001