Rauch: Ausgabenseitige Sanierung bleibt Priorität der ÖVP

Parteichef hat glasklare Linie vorgegeben: Kostentreiber im Visier – 6-Punkte-Paket der ÖVP liegt am Tisch

Wien, 09. Jänner 2012 (ÖVP-PD) "Die ausgabenseitige Sanierung des Staatshaushaltes bleibt bei der ÖVP prioritär", betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch. "Österreich hat ein Problem bei den Ausgaben, nicht bei den Einnahmen. Bevor nicht jeder einzelne
Posten nach Doppelgleisigkeiten, veralteten Strukturen und Privilegien – wie bei den ÖBB-Frühpensionen - durchkämmt ist, ist es nicht gerecht, den Menschen in diesem Land eine Diskussion über neue Steuern zuzumuten", unterstreicht der ÖVP-General. "Die Position der ÖVP bleibt – so wie es ÖVP-Parteichef Michael Spindelegger heute glasklar betont hat: Sparen bei den Kostentreibern, wie vor allem ÖBB, Frühpensionen und in der Verwaltung. Klar ist: Den Mittelstand, der schon jetzt die
Hauptlast trägt, Familien - die das Herzstück unserer Gesellschaft bilden - sowie auch den Standort Österreich werden wir mit aller Kraft gegen eine weitere Belastungswelle schützen", so Rauch abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002